Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Traditionshandwerk Seit 60 Jahren im Ostseebad

Von AENG | 13.07.2018, 12:00 Uhr

Die Warnemünder Bau GmbH und ihre Mitarbeiter gehen alle Wege gemeinsam und am liebsten hier in der Region. Zusammen wird das traditionelle Sommerfest gefeiert.

„Wir bedanken uns herzlich bei unseren Mitarbeitern, die jeden Tag gute Arbeit leisten und ohne die unser Unternehmen nicht so erfolgreich wäre“, sagt Björn Liefke, Geschäftsführer der Warnemünder Bau GmbH (Warbau) auf dem alljährlichen Sommerfest. Neben dem traditionellen Grillen mit den Angestellten gab es auch so manches Jubiläum zu feiern – 60 Jahre Bauen am Standort Warnemünde und über 40 Jahre Unternehmenszugehörigkeit einiger Teammitglieder. „Ab den 1958er-Jahren baute hier die Warnemünder Bau-PGH (Produktionsgenossenschaft des Handwerks), die wir dann 1990 in eine GmbH umwandelten. Wir haben Mitarbeiter, die schon vor unserer Zeit hier waren und die bereit waren, mit uns einen neuen Weg zu gehen“, berichtet Harry Richert, Gesellschafter und Berater des heutigen Familienunternehmens.

Gern erinnert sich Harry Richert an die vergangenen 28 Jahre zurück, als er aus Leipzig nach Warnemünde kam und gemeinsam mit dem damaligen Geschäftsführer Gunter Seidel Warbau aufbaute. „Wir haben verschiedene Epochen durchlebt, die uns als mittelständisches Unternehmen stark geprägt haben“, erklärt Harry Richert.

Nach der Umwandlung folgte bis 1993 eine Phase der Modernisierung, die Zeit der Wohnungsgenossenschaften begann. „Wir haben Plattenbauten instand gesetzt bis dann eine Etappe der Großsanierung folgte. Unsere Nische fanden wir im Wohnungsbau“, berichtet der heute 67-Jährige. Später betätigte sich Warbau auch im Bereich der Projektentwicklung sowie Büro- und Industriebau. „Es gab in den 90ern noch weitere sieben Baubetriebe in unserer Größenordnung, aber wir haben alle Höhen und Tiefen gemeistert“, erklärt der Seniorchef.

Sohn Thomas trat vor einigen Jahren seine Nachfolge an und ist stolz. „Wir sind der Region immer treu geblieben, sind mit unseren Mitarbeitern gewachsen und sie mit uns“, betont der 46-Jährige. Wie Norbert Schwarz. Der gebürtige Rostocker hat hier Zimmermann gelernt und ist dann 41 Jahre geblieben. Auch Andreas Funk, ebenfalls Zimmermann, und Thomas Möller, Maurer, feiern 40-Jähriges. „Wir haben uns immer sicher gefühlt, trotz auch mal etwas unsicherer Zeiten in der Baubranche“, betont Schwarz.

Das Unternehmen in Zahlen
Gründung der GmbH: 1. Juli 1990 Belegschaft: 65 Mitarbeiter, 2 Dualstudenten und 2 Auszubildende Leistungen: Neubau, Sanierung, Modernisierung und Projektentwicklung Referenzen: Mehrere Tausend Projekte, darunter das TPW Zentrum für Luft- und Raumfahrt am Ortseingang Warnemünde, IHK Schwerin, Pflegeheim Südhus Nord in Toitenwinkel, Erweiterungsbau DOT Rostock, Spa-Bereich im Hotel Hübner, Sanierung und Umbau Frieda 23 Aktuell: Neubau einer Wohnanlage im Petriviertel