Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Shorttrack Svea Rothe mit gutem 13. Platz, Betty Moeske im Pech

Von Peter Richter | 17.11.2019, 17:15 Uhr

Trainer Arian Nachbar war mit seinen Mädchen beim Starclass-Wettkampf in Lausanne „rein physisch sehr zufrieden“.

Beim ersten Starclass-Wettkampf 2019/20 unter anderem für die Altersklasse Junior B in Lausanne (französischsprachige Schweiz) wurde Shorttrackerin Svea Rothe vom ESV Turbine gute Gesamt-Dreizehnte „und liegt“, so Trainer Arian Nachbar, „nach Streichergebnissen auf Kurs Junioren-Europacup-Finale. Svea hat ihre 1500-Meter-Zeit um fünf Sekunden auf 2:30,3 Minuten verbessert. Damit steht sie im Ranking knapp hinter der Dresdner Nationalmannschafts-Läuferin Gina Jacobs!“

Die Platzierung der zweiten Rostockerin, Betty Moeske (27. – d. Red.), „widerspiegelt leider nicht ihren aktuellen Leistungsstand. Ärgerlich sind zwei Penaltys über 500 Meter (einmal am Start, da stand sie mit der Schienenspitze auf und nicht hinter der Linie, einmal im Zweikampf). Damit gibt es eine gelbe Karte (und null Punkte – d. Red.). Ärgerlich, da sie unter die Top 10 gekommen wäre“, schätzte Nachbar ein.

Zum Abschluss am Sonntag hatten die Kurzbahn-Eisschnellläuferinnen vom ESV Turbine im 1000-Meter-Halbfinale beide Probleme mit den Schienen. „Bei Svea liefen sie dann im Finale wieder normal, bei Betty nicht. Beide haben sich mental über ihre Paradestrecken unter Druck gesetzt und konnten nicht so frei laufen. Sie haben ja gemerkt, dass sie stark drauf sind und sich als jüngerer Jahrgang nicht verstecken müssen“, so der einst dreimalige Teilnehmer an Olympischen Spielen Arian Nachbar. Mit dem Auftritt der beiden in Lausanne sei er „rein physisch sehr zufrieden“.

Mit der deutschen Staffel auf Platz drei

Ergebnisse:

Svea Rothe: 1500 Meter 11., 500 Meter 12., 1000 Meter 16. (die Rostockerin war jeweils zweitbeste Deutsche)

Betty Moeske: 1500 Meter 20., 500 Meter –, 1000 Meter 21.

Gemeinsam mit den Dresdnerinnen Lisa Eckstein und Myeongbi Jung liefen die beiden Rostockerinnen auch die 3000-Meter-Staffel. Deutschland belegte hinter Italien und den Niederlanden Platz drei.

Gesamtwertung Einzel: 7. Myeongbi Jung, 13. Svea Rothe, 14. Anna Baber (Dresden), 27. Betty Moeske