Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Shorttrack Betty Moeske fährt zu den Youth Olympic Games

Von Peter Richter | 01.12.2019, 21:25 Uhr

Die Rostockerin vom ESV Turbine machte mit drei Siegen bereits am Sonnabend alles klar für die Teilnahme in Lausanne.

Schrecksekunde am Sonntag zur frühen Mittagszeit in der Eishalle Schillingallee: Die Shorttrackerinnen Svea Rothe (48,706 Minuten) und Betty Moeske (48,732) vom ESV Turbine stürmen einträchtig und mit großem Vorsprung zum Doppelsieg im zweiten Durchgang über 500 Meter, als sie beide im letzten Moment straucheln und gemeinsam ins Ziel stürzen!

Aber gottlob nichts groß passiert.

Und die Entscheidung, wer zu den Youth Olympic Games im Januar 2020 in Lausanne darf, war auch bereits am Sonnabend gefallen: Betty Moeske hatte beide 1000-m-Wettbewerbe sowie die ersten 500 m für sich entschieden – ein überragender Auftritt von ihr beim 25. Hanse-Cup und zugleich 2. Deutschland-Cup der Saison!

„Wir sind uns in die Schienen gekommen, ich bin auf den Po gefallen und habe mir ein bisschen den Rücken gestaucht“, berichtete Betty.

Über 500 m war die Sprint-Spezialistin favorisiert, aber auch auf der doppelten Distanz „lief es erstaunlich gut. Echt super, hätte ich selber nicht mit gerechnet. Ich habe mich gar nicht so doof angestellt!“

„Alle drei (dritte Kandidatin war die Dresdnerin Anna Baber – d. Red.) sind auf einem Niveau. Wenn, dann hätte ich tendenziell Svea ein kleines Stück vorn gesehen. Aber während sich die anderen beiden beharkten, hat Betty das gut ausgenutzt“, sagte Junioren-Bundestrainerin Diana Scheibe und fügte hinzu: „Ich gebe ihre Nominierung an den Deutschen Olympischen Sportbund.“

Heim-Coach Arian Nachbar meinte: „Svea war läuferisch eigentlich schon stärker, aber Betty überraschte über 1000 m, war taktisch zur richtigen Zeit am richtigen Ort – und Hauptsache, es ist ein Mädchen aus Rostock!“