Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Einsatz Sie vermittelt Kids tierische Paten

Von nicp | 27.07.2018, 05:00 Uhr

Bürgerschaftsmitglied Ingrid Köpke erfreut Kitas mit Zoo-Patenschaften.

Blumen, Pralinen, milde Glückwünsche? – Ingrid Köpke, ihres Zeichens Bürgerschaftsmitglied für die Fraktion Rostocker Bund/ Graue/ Aufbruch 09, verschenkt lieber Zoo-Patenschaften. Insgesamt vier hat sie in diesem Jahr schon vergeben – zu deren Eröffnung an die Kita Spurensucher der Volkssolidarität für Humboldtpinguin Ingi, an den Kinderortsbeirat Lütt Matten für Orang-Utan Lintang als Dank für deren Einsatz, an die Kita Klein und Groß des Instituts Lernen und Leben (ILL) zur Eröffnung für einen kleinen Emu und zum Kindertag an die DRK-Kita Lindenpark für einen Nasenbären.

„Vorrangig mache ich das für die Kinder“, erklärt Köpke. Und wenn sie größer sind, dann könnten sie durchaus auch ihre Eltern zum Zoo-Besuch animieren. Der Bildungseinrichtung ist Köpke besonders verbunden. Seit 2009 ist sie im Zoo-Verein, seit 2014 im Aufsichtsrat. Ihre Umtriebigkeit zeichnet die 74-Jährige aus. Bei offiziellen Terminen der Stadt, Feiern von Großbauprojekten, Eröffnungen ist Ingrid Köpke eine der wohl häufigsten Gäste. Die Verbindungen zu den Kitas hat sie ebenfalls durch ihr Engagement. Dem DRK spendete sie zum Beispiel 125-mal Blut, bei der Rostocker Heimstiftung (Kooperationspartner der Kita Klein und Groß) ist sie im Vorstand. Köpke arbeitete früher auf der Neptun-Werft als Zeichnerin, war im Zoo als Hilfskraft tätig, bei der RSAG als Mobilitätsberaterin, malerte in Kitas und fand mit einer vorgezogenen Rente Anfang ihrer 60er in die Politik zur Partei Graue Panther/Die Grauen, weil sie sich für ältere und sozial Schwache einsetzt, begründet sie. Seit 2009 ist sie in der Bürgerschaft und würde 2019 bei den Kommunalwahlen gern in ihre dritte Wahlperiode als Bürgerschaftsmitlglied eintreten. Sie hat eine Tochter, zwei Enkelkinder und eine Urenkelin.