Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock „Sitzender Keiler“ bewacht jetzt die Jakobi-Passage

Von Georg Scharnweber | 23.01.2019, 22:01 Uhr

Abguss-Sammlung des Heinrich-Schliemann-Instituts zieht um.

Homer, Diogenes, Sokrates, eine kopflose Aphrodite und dazwischen der erstmals ausgestellte „Sitzende Keiler“: Die Skulptur, ein Abguss aus den Uffizien in Florenz, wurde fachgerecht restauriert und ist in keiner anderen Sammlung in Deutschland zu sehen, erläutert Brigitte Meyer, Mitarbeiterin des Heinrich-Schliemann-Instituts, Archäologiestudent Uwe Hohenhaus. Die 180 Exponate können seit Mittwoch in drei Lichthöfen der Jakobi-Passage in der Kröpeliner Straße bewundert werden – mittwochs von 13.30 bis 15.30 Uhr. Dort ist die Abguss-Sammlung Antiker Plastik des Heinrich-Schliemann-Instituts jetzt Zuhause, nachdem sie bislang auf dem Campus Ulmenstraße zu sehen war.