Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Wasserspringen Sogar der Iran hat erstmals Interesse bekundet

Von Bernd-Dieter Herold | 10.12.2019, 22:20 Uhr

Für den Internationalen Springertag liegen bereits erste Meldungen vor. Dauerkarten kosten im Vorverkauf nur 15 Euro.

Noch sind es bis zum 65. Internationalen Springertag und zugleich 26. Grand Prix im Wasserspringer über zwei Monate, doch in die Traditionsveranstaltung kommt bereits jetzt Bewegung. Präsident Rainer Milles sowie Organisations-„Vize“ Andreas Kriehn arbeiten mit ihrem Hauptteam an einigen Programm-Eckpunkten – und für den vom 20. bis 23. Februar in der Schwimmhalle Neptun stattfindenden Wettkampf liegen bereits erste Teilnahmebestätigungen vor.

„Am schnellsten haben die Briten reagiert, die prompt ihre Meldung abgegeben haben. Sogar der Iran hat erstmals Interesse an dem Event bekundet. Wir werden im Vorfeld der Olympischen Spiele sicher einen Großteil der internationalen Spitzenklasse begrüßen können“, sagt Kriehn und ergänzt: „Neu ist, dass neben dem Gastgeberland auch die anderen Nationen in den Einzelwettbewerben jeweils vier Sportler für die Vorkämpfe melden können. Aus diesem Grund rechnen wir mit einer Vielzahl von Aktiven.“

Das Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes wird in der Woche zuvor an gleicher Stelle bei den nationalen Hallen-Meisterschaften ermittelt.

Die Wettkämpfe beim Springertag beginnen jeweils um 10 und nachmittags um 14.30 Uhr. Am 20. Februar (Donnerstag) ist der Eintritt kostenlos. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Zugang. Die Eintrittspreise von Freitag bis Sonntag sind wieder moderat und familienfreundlich: Dauerkarte 18 Euro, Tageskarte 8 Euro, Tageskarte ermäßigt 5 Euro.

Exklusiv nur im Vorverkauf über MV-Ticket und die angeschlossenen Vorverkaufskassen gibt es die Dauertickets zu 15 Euro.

Auf der Webseite des Internationalen Springertages besteht ebenfalls die Möglichkeit, Karten online zu erwerben: www.springertag-rostock.de