Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Stadthafen Rostock Einsatzkräfte bergen ungewöhnliches Treibgut

Von Stefan Tretropp | 04.01.2019, 13:34 Uhr

Ein kompletter Trailer mit Boot aus Gehlsdorf wurde am Kempowski-Ufer angespült.

Ein Trailer mit geladenem Boot ist am Freitag Mittag im Rostocker Stadthafen "angespült" worden und gestrandet. Um das ungewöhnliche Treibgut zu bergen, rückten Polizei und Feuerwehr aus. Wie es von der Wasserschutzpolizei hieß, stammen Boot und Trailer eigentlich von der gegenüberliegenden Seite in Gehlsdorf und wurden offenbar wegen des Hochwassers und des Windes innerhalb kürzester Zeit über die Warnow bis an das Kempowski-Ufer getrieben.

Da das Boot eine Gefahr und zugleich ein Hindernis für andere Schiffe darstellte, musste es schnellstmöglich geborgen werden. Die Polizei veranlasste zunächst, dass der Havarist an der Kaimauer fest vertäut wurde. Feuerwehrtaucher leisteten der Wasserschutzpolizei Unterstützung bei der Bergung. Im Anschluss schleppte das Boot der Wasserschutzpolizei den Havaristen wieder zurück an das Gehlsdorfer Ufer.