Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Malorny: Treten weder mit Scheu noch Ängstlichkeit an

Von Peter Richter | 15.08.2019, 18:56 Uhr

Am 2. Spieltag der Verbandsliga will der FC Förderkader René Schneider die Siegesserie des SV Pastow beenden.

Die zweite Runde in der Fußball-Verbandsliga 2019/20 steht im Zeichen von gleich zwei Derbys.

Der „Ostsee-Gipfel“ steigt am Sonntag auf dem Kühlungsborner Sportplatz Ost (Hermann-Löns-Weg), wo der gastgebende FSV um 14 Uhr den Aufsteiger SV Warnemünde empfängt. Die Gäste hoffen nach ihrer Rückkehr in die 6. Liga auf den ersten Sieg. Trainer Eckerhard Pasch: „Ich habe sie beim 0:4 in Malchow und beim 3:1 im Landespokal beim PSV gesehen, wir haben sie also sehr genau studiert. Auch wenn Kühlungsborn klarer Favorit ist, rechnen wir uns natürlich etwas aus.“

Der SV Pastow möchte morgen ab 14 Uhr am Broderstorfer Bornkoppelweg gegen den FC Förderkader René Schneider seinen ohnehin möglicherweise schon Rekord für die Ewigkeit von 15 Verbandsliga-Dreiern in Folge ausbauen. „Wir wollen das weiter in Stein und Beton meißeln, dass diese Serie nie wieder gebrochen wird. Für uns zählt nur der zweite Sieg im zweiten Spiel“, so Heiner Bittorf, Coach der seit 25 Punktspielen ungeschlagenen Hausherren.

Doch auch die Gäste haben Ambitionen. Deren Trainer Stephan Malorny: „Pastow läuft im Moment mit wahnsinnig breiter Brust durch die Gegend, aber wir fühlen uns gut vorbereitet, treten weder mit Scheu noch irgendwelchen Ängstlichkeiten an und sind fest entschlossen, dort etwas mitzunehmen.“

Als reizvolles Duell darf sicher auch die zeitgleiche Paarung Rostocker FC contra Aufsteiger Penzliner SV am Damerower Weg angesehen werden. Beide waren zum Auftakt siegreich.

2. Spieltag

Freitag 20 Uhr: FC Mecklenburg Schwerin – Malchower SV

Sonnabend 14 Uhr: FSV Einheit 1949 Ueckermünde – SG Aufbau Boizenburg, FC Anker Wismar – SV 90 Görmin, SV Pastow – FC Förderkader René Schneider, Rostocker FC – Penzliner SV, 1. FC Neubrandenburg 04 – TSV Bützow, 16 Uhr: Grimmener SV – Güstrower SC 09

Sonntag 14 Uhr: FSV Kühlungsborn – SV Warnemünde