Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Norddeutsche Neueste Nachrichten Stillstand im Parlament schadet dem Land

Von Gerhard Ostertag, Bissingen-Teck | 23.11.2013, 03:08 Uhr

zum Thema: KoalitionsverhandlungenDie letzte reguläre Sitzungswoche des Bundestages ist am 28.

Juni zu Ende gegangen. Seitdem hat sich das Parlament nur zu zwei Sondersitzungen Anfang September und zur Konstituierung des neuen Bundestages Ende Oktober getroffen. Zu einer weiteren Sondersitzung kam das Parlament am Montag zusammen. Insgesamt also vier Tage in fünf Monaten(...).

Zugegeben, es gibt auch einen Wahlkreis und Sprechstunden der Abgeordneten. Auch muss man anerkennen, dass von den 631 Bundestagsabgeordneten sich 75 am großen Tisch zu den Koalitionsverhandlungen zusammenfanden. Die anderen haben aber im Parlament bisher nichts zu tun. Sollte es gar noch zu Neuwahlen ko mmen, nicht auszudenken. Weitere drei Monate Karenzzeit wären die Folge.

Zusammenfassend kann man sagen: Ein halbes Jahr Stillstand im Parlament ist eindeutig zu viel. Vielleicht gut für die A bgeordneten, aber schlecht für unser Land.