Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Dierkow Stolper-Treppe kommt weg

Von Christina Milbrandt | 27.03.2013, 10:39 Uhr

Der Treppenaufgang beim Tunnel in der Georg-Adolf-Demmler-Straße wird dieses Jahr umgebaut.

Das haben die Dierkower am Montagabend beim Bürgerforum im Käthe-Kollwitz-Gymnasium entschieden. Zur Auswahl standen insgesamt sieben Bürgerprojekte, die von Stadtteilbewohnern im Laufe des letzten Jahres eingereicht wurden.

Die Bürgerprojekte gibt es in Dierkow seit 2006. Sie gehören zur Initiative"Die Soziale Stadt" und sind jährlich mit 50 000 Euro veranschlagt. Vor der Abstimmung stellte Quartiermanager Christian Hanke jedes Projekt noch einmal vor. Darunter waren unter anderem auch der Vorschlag zur Sanierung des Gehwegpflasters in der Bruno-Taut-Straße. "Die Bürgerprojekte zeigen natürlich auch, wo die Defizite im Stadtteil liegen", so Hanke.

Nach der Präsentation konnten die Teilnehmer des Forums jeweils drei Stimmen vergeben, wobei jedem Projekt nur eine Stimme zukommen durfte. "Das ist wichtig, damit auch wirklich jedes Projekt eine Chance bekommt", erklärte Hanke im Vorfeld. Die Mehrheit entschied sich schließlich für den Umbau des Treppenaufgangs. Der Bereich soll nun komplett saniert werden. Der Grund: Stadtteilbewohner mit Rollator oder Kinderwagen können die Steigung nur unter erschwerten Bedingungen nutzen.

Aber auch die anderen Projekte haben noch eine Chance. Die Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau (RGS) plant die Projekte entsprechend der Rangfolge beim Bürgerforum. Wird für das Projekt nur ein Teil der 50 000 Euro benötigt, kann der Rest in ein weiteres fließen. "Es gab Jahre, in denen zwei bis drei Projekte in Angriff genommen wurden", so Hanke.

Seit 2006 wurden insgesamt elf Projekte umgesetzt. "Es ist gut, dass es diese Möglichkeit gibt", so Martin Lau, Vorsitzender des Ortsbeirates Dierkow Neu.