Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Stoltera-Küstenwaldlauf Die vielleicht schönste Wendemarke

Von Peter Richter | 24.04.2019, 18:27 Uhr

Die 38. Auflage der Warnemünder Traditionsveranstaltung am Sonnabend enthält wieder die 180-Grad-Kehre um den Leuchtturm

Geht es nach dem Schirmherren des 38. Warnemünder Stoltera-Küstenwaldlaufs, wird es auch 2019 wieder einen Teilnehmerrekord geben. Der steht seit dem vergangenen Jahr bei 850 Starter(inne)n – und nun schreibt Oberbürgermeister Roland Methling in seinem Grußwort u. a.: „Der Stoltera-Küstenwaldlauf ist längst nicht mehr nur ein Geheimtipp für Läuferinnen und Läufer aus unserer Region. Er ist Anziehungspunkt geworden mit einer Ausstrahlung weit über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus. Allein in diesem Jahr werden über 900 Sportlerinnen und Sportler erwartet.“

Lassen wir uns am Sonnabend überraschen, ob seine Prognose eintrifft.

Bis gestern Mittag lagen rund 575 Voranmeldungen vor, darunter:

• mehr als 60 allein vom SC Laage,

• aus diversen Bundesländern von allen östlichen bis bis hin zu Hessen,

• von sieben ausländischen Gästen, sogar aus Mexiko,

• von lokaler „Prominenz“ wie Handballer Tilo Strauch oder Ringer Stefan Pentschew vom Gastgeberverein SV Warnemünde; beide wollen die zehn Kilometer in Angriff nehmen.

Bei der Premiere (4. April 1982) waren ganze 122 Enthusiasten erschienen…

„Der ,Streckenmix‘ sucht seinesgleichen. Entlang der Promenade, auf dem Dünenweg und im Küstenwald sind der Strand und die Ostsee spür- und erlebbar“, schreibt OB Methling weiter.

Beinahe schon unwiderstehlich macht das Traditions-Ereignis ein weiterer Aspekt: Mit seinem Leuchtturm verfügt das Ostseebad über die vielleicht schönste Wendemarke einer Laufveranstaltung in Deutschland: Übermorgen geht es, anders als im vorigen Jahr, wieder um das 1898 in Betrieb genommene Bauwerk herum, muss nicht schon kurz vorher die 180-Grad-Kehre vollzogen werden.

Auch das Wetter sollte sich günstig gestalten. Vorhergesagt sind 13 bis 14 Grad Celsius, wolkiger Himmel, eine Regenwahrscheinlichkeit von maximal 15 Prozent sowie mit 10 bis 13 km/h aus West wehender Wind.

Die ausrichtende Abteilung Leichtathletik des SV Warnemünde mit ihrem Vorsitzenden, Dr. Günter Metelmann, hat wie immer alles Beeinflussbare geregelt, damit auch der 38. Stoltera-Küstenwaldlauf als Top-Veranstaltung in die Annalen eingeht. Und sollten doch mal kurzfristig Unklarheiten auftauchen, wird sie das Organisationsteam schon lösen. Dessen Chef Eckart Peters ist übrigens mit seinen fast 81 (!) nach wie vor, auch wenn er zwischendurch mal ein paar Meter gehen mag, dreimal die Woche auf Laufschuhen unterwegs und begründet seine bemerkenswerte Fitness so: „Ich habe ein gutes Immunsystem. Das hängt wohl mit 60 Jahren Sporttreiben im Freien zusammen.“

Der Streckenrekord ist jetzt 20 Jahre alt

Termin: Sonnabend, 27. April

Distanzen und Zeiten: 8 Kilometer Walking 9.45 Uhr, 3 km 10 Uhr, 10 km 10.30 Uhr

Start und Ziel: Jahn-Sportplatz in Warnemünde, Parkstraße 45

Strecke (Hauptlauf): auf der Promenade bis zum Leuchtturm und zurück, weiter mit Blick auf die Ostsee oberhalb des Strandes in den Küstenwaldlauf (dort zwei ausgewiesene Runden)

Umziehen/Duschen: in der Sporthalle möglich

Parken: kostenlos auf dem Parkplatz an der Parkstraße zwischen Jugendherberge und Friedhof (Hinweise der Helfer beachten)

Meldegebühren, 10 km: 10 Euro, 3 km: 5 Euro (bis U 12 kostenlos), Walking: 3 Euro

Nachmeldungen: am Veranstaltungstag im Org.-Büro bis eine halbe Stunde vor den Starts möglich

Erneut ist der Wettbewerb für Betriebsteams und Sportvereine auch für die kürzere Distanz ausgeschrieben. Die Läufer/innen finden ebenfalls in der Einzelwertung Berücksichtigung.

Streckenrekord 10 km: Feiert am Mittwoch sein 20-jähriges Jubiläum. Seit dem 18. Stoltera-Küstenwaldlauf am 24. April 1999 sind die 31:22 Minuten von Burkhard Wrenger (1. LAV Rostock) unerreicht.

Schnellste Frau: Ist bislang die aus Rostock stammende Sandra Eltschkner (ehemals SV Warnow 90), die, für den Greifswalder SV 04 startend, 2013 nach 36:04 min im Ziel war.

Bereits zum 27. Mal ist der Stoltera-Küstenwaldlauf Bestandteil des Laufcups Mecklenburg-Vorpommern.

Selbst auf europäischer Ebene spielt die Warnemünder Veranstaltung eine Rolle. Sie wird zum Beispiel vom Internet-Portal runinternational.eu („Running in Central Europe“) angepriesen.