Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Streit um Mietschulden: Rostocker sticht auf Mitbewohner ein

Von dpa | 09.09.2011, 08:49 Uhr

Messerstecherei in einer Rostocker Wohngemeinschaft: Wegen Mietrückständen hat ein 29-Jähriger seinen Mitbewohner im Stadtteil Lütten Klein mit einem Messer attackiert.

Wie die Polizei in Rostock gestern mitteilte, wurde er zuvor von seinem 46 Jahre alten Vermieter aus der gemeinsamen Wohnung geschmissen. Er habe mit mehreren Monatsmieten in der Kreide gestanden. Am späten Donnerstagabend erschien der Tatverdächtige unter Drogeneinfluss an seiner ehemaligen Wohnungstür.

Mutmaßlicher Täter noch im Haus gestellt

Es kam zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Dabei zückte der Tatverdächtige ein Messer. Er stach auf seinen Mitbewohner ein, verletzte ihn an Arm und Rücken und ergriff anschließend die Flucht. Weit kam er jedoch nicht - die alarmierte Polizei konnte ihn noch beim Verlassen des Gebäudes stellen. Die Stichwunden des Verletzten wurden im Krankenhaus behandelt.

TEASER-FOTO: Redaktion