Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball-Landesliga SV Warnemünde kurz vor dem Titel und Aufstieg

Von Peter Richter | 19.05.2019, 21:17 Uhr

Nach 1:0 beim FC Anker II bleibt es beim hauchdünnen Vorsprung von zwei Toren gegenüber dem punktgleichen FC Schönberg.

Vom 29. und vorletzten Spieltag der Fußball-Landesliga 2018/19:

Staffel West

FC Anker Wismar II – SV Warnemünde 0:1 (0:1)

Eckerhard Pasch (SVW): Wie erwartet verlangte uns der Gegner alles ab. Dennoch hätten wir zur Pause klarer führen können, aber ein Kopfball von Martin Ahrens wird auf der Linie gerettet, beim Abpraller schießt Paul Schröder den Torwart an. Dann plätschert das Spiel so dahin, und es wird hinten raus noch ein bisschen kribbelig, zumal wir nicht das 2:0 machen, als Sebastian Stein in der 85. Minute allein auf den Keeper zuläuft, dieser jedoch hält. Es war nicht unsere beste Saisonleistung, doch die Mannschaft hat mit Mann und Maus gekämpft.

Warnemünde: Ronny Peters – Paul Schröder, Benduhn, Stein, Becksmann, Schäfer, Martin Ahrens (80. Borchert), Koop, Scheller (63. Telemann), Mahlke, Hojenski

Tor: 0:1 Koop (21./Kopfball nach Ecke von Scheller)

Doberaner FC – Lübzer SV 9:0 (3:0)

Ronny Susa (DFC): Das war einfach und auch in der Höhe sehr, sehr verdient – es wären 14, 15 Tore möglich gewesen. Der Gegner hatte, warum auch immer, von der ersten Minute an keinen Bock. Nach dem 2:0 war jede Gegenwehr gebrochen.

Doberaner FC: Scheibner – Eulner, Reinisch, Capito (66. Heilemann), Grenz, Garske (52. Bornholdt), Wiencke, Lauenstein, Nino Dowe, Wähnke, Krempin (58. Strohecker)

Tore: 1:0 Krempin (22.), 2:0 Grenz (37.), 3:0 Grenz (39.), 4:0 Grenz (49.), 5:0 Krempin (56.), 6:0 Grenz (63.), 7:0 Grenz (74.), 8:0 Grenz (81.), 9:0 Strohecker (85./Elfmeter nach Foul an Grenz)

Sonstiges: Sowohl René Krempin als auch Carsten Strohecker trafen zum Abschied. André Grenz erzielte seine Saisontore 34 bis 39 und führt vor dem letzten Spieltag klar vor Hannes Komoss (FC Schönberg/33).

SC Parchim – TSV Graal-Müritz 2:12 (1:5)

Tim Hermann (Spielertrainer und fünffacher Torschütze TSV): Wir machten es sehr gut. Zum ersten Mal in dieser Saison haben wir wirklich konsequent unsere Angriffe zu Ende gespielt, gut die Lücke gefunden und dann die Ruhe bewahrt. Der Gegner hatte keine Chance. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe so in Ordnung.

Graal-Müritz: Jagusch – Gutmann (46. Bull), Thedran (46. Hecht), Rönsch, Schollmaier (46. Seipel), Remy, Harms, Herrmann, Florian Möller, Hermann, Kerschke

Tore: 0:1 Harms (7.), 1:1 Jammeh (22.), 1:2 Harms (30.), 1:3 Remy (35.), 1:4 Florian Möller (39.), 1:5 Remy (43.), 1:6 Hermann (53./Foulelfmeter), 2:6 Luther-Schlenker (56.), 2:7 Remy (62.), 2:8 Hermann (70.), 2:9 Hermann (73.), 2:10 Hermann (78.), 2:11 Herrmann (82.), 2:12 Hermann (86./Handelfmeter)

SG 03 Ludwigslust/Grabow – FC Mecklenburg Schwerin II 6:2 (4:0)

Tore: Meneses da Silva 2, Thießen, Sy, Gätcke, Lietz – Wulff 2

FC Schönberg – SG Dynamo Schwerin 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Rosinski (24.), 2:0 Kaben (52.), 2:1 Lingk (75.)

SV Plate – FC Seenland Warin 2:2 (2:1)

Tore: 1:0 Randow (25.), 1:1 Tkach (31.), 2:1 Radtke (45.), 2:2 Nicolai (81.)

Rote Karte: 77. Warin

SpVgg Cambs-Leezen Traktor – Hagenower SV 3:3 (2:2)

Tore: 1:0 Hagemeister (4.), 1:1 Tügel (16.), 1:2 Tügel (24.), 2:2 Janiska (36.), 3:2 Packheiser (63.), 3:3 Grewe (76.)

PSV Wismar – SV Blau-Weiß Polz 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Moslehner (16.), 2:0 Raffel (43.), 2:1 Weidmann (72.)

Staffel Ost

SV Hafen Rostock – SV Friedrich Ludwig Jahn Neuenkirchen 0:2 (0:1)

Mark Bresemann (Hafen): Der Gegner war sehr effizient und hat aus seinen wenigen Torchancen zwei Treffer gemacht. Unsere Chancenverwertung war nicht gut, insofern verdiente Niederlage. Positiv ist, dass wir eine Vielzahl an Möglichkeiten hatten. Gleich nach dem 0:1 lief Lucas Assmann allein auf den Torwart zu, doch statt den Ball reinzuschieben, schoss er ihn mit Vollspann drüber. Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir durch Jakob Böhme einen Pfostenschuss. Wenn du deine Chancen nicht machst, kannst du nicht ins Spiel reinkommen. Die Mannschaft wurde für ihre Fehler bestraft. Trotzdem hat sie sich aufgebäumt.

SV Hafen: Andreas Möller – Götzke, Theo Schumacher, Philipp Cordt, Glomba – Zimmermann, Wittek – Assmann (58. Frett), Böhme, Loßau (72. Hofmann) – Treichel

Tore: 0:1 Woesner (24.), 0:2 Wudke (50.)

SV Nordbräu 78 Neubrandenburg – PSV Rostock 3:0 (1:0)

Dennoch ist der Klassenerhalt des PSV jetzt unumstößlich.

Jan Krüger (PSV): Das Gefühl ist nach diesem Spiel ein bisschen sch…, aber danke an Baabe (schlug den Vorletzten Mirow/Rechlin – d. Red.). Das war sportlich, dass sie sich so reingehauen haben. Wir hatten heute einen schwierigen Auswärtskader, waren trotzdem ganz gut im Spiel. Das 0:1 fiel etwas unglücklich. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, aktiver, wurden jedoch nach individuellen Fehlern eiskalt ausgekontert.

PSV: Meuser – Bergmann, Gerson, Abushawish, Scheel, Kai-Uwe Richter (verletzt/38. Gaede), Jan Krüger, Dressler, Jesper, Laaser, Johannes Hoffmann. Tore: 1:0 Garm (16.), 2:0 Schimansky (89.), 3:0 Hanke (90.)

Laager SV 03 – VfL Bergen 2:4 (2:3)

Andreas Knoch (Laage): Die Luft ist raus. Wir waren ganz, ganz schlecht. Trotz voller Kapelle war es unser schlechtestes Saisonspiel. Alle haben irgendwie versagt. Vom Torwart bis zum Stürmer, das konntest du heute alles vergessen. Aber wir wollen das nicht überbewerten. Die Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt.

Laage: Großmann – Norman Müller (46. Bartusch), Schwarz, Wöstenberg, Pieper, Denny Ahrens, Hinz (52. Dievenkorn), Renzsch, Fabian Knoch, Christian Klein, Heinrich (59. Habel)

Tore: 0:1 Thesenvitz (17.), 1:1 Christian Klein (21.), 1:2 Sebastian Meyer (37.), 2:2 Christian Klein (42.), 2:3 Großmann (45./Eigentor), 2:4 Thesenvitz (65.)

FSV Blau-Weiß Greifswald – Greifswalder FC II 0:0

Rote Karte: 80. GFC II

Penkuner SV Rot-Weiß – Penzliner SV 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Mackiewicz (6.), 1:1 Nikolaus (73./Eigentor), 1:2 Riesel (82.)

VFC Anklam – SG Karlsburg/Züssow 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Bischoff (5.)

FC Einheit Strasburg – SV Siedenbollentin 2:11 (1:7)

Tore: Hinrichs 3, Stöck 3, Szpetkowski 2, Kuhl, Otto, Rakowski (Eigentor) – Gurni, Kornak

SV Blau-Weiß 50 Baabe – FSV Mirow/Rechlin 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Fründt (34.), 2:0 Lipp (54.), 3:0 Fründt (55.), 3:1 Bräuer (77.)