Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Theater sagt Sommerfestival ab

Von iane | 04.05.2012, 10:47 Uhr

Nun ist es Gewissheit: Das Große Haus des Volkstheaters kann nicht wie geplant im Juni wiedereröffnet werden.

Der Abschluss der Bauarbeiten verzögert sich. Für das angedachte Sommertheater hat das schwerwiegende Folgen. Denn das Hauptstück im Spielplan kann nicht gezeigt werden. Die "West Side Story", die im vergangenen Sommer in der Halle 207 große Erfolge feierte, sollte eigentlich auf der brandschutztechnisch ertüchtigten Hauptbühne aufgeführt werden. Nun ist die Wiederaufnahme vorerst abgesagt und wird voraussichtlich auf September verschoben. Dann, so hofft das Stadttheater, wird das Große Haus wieder nutzbar sein.

Ganz müssen die Rostocker und die Urlauber jedoch nicht auf Theater im Sommer verzichten. Denn das geplante Kinderstück "Spuk unterm Riesenrad", das eigentlich auch im Großen Haus gezeigt werden sollte, zieht kurzerhand um in das Theater im Stadthafen. Premiere ist am Donnerstag, 14. Juni. Und auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Die Operngala als Bestandteil des Sommerprogramms soll ebenfalls an einen Ersatzspielort umziehen. Das Theater sucht derzeit nach einer geeigneten Veranstaltungsstätte. Premierentermin ist Freitag, 29. Juni. Darüber hinaus gibt es wieder die Sommerserenaden im Klostergarten und natürlich das Programm in der Kleinen Komödie Warnemünde.

Für Festival-Stimmung soll auch ein Projekt des Tanztheaters sorgen, das für das diesjährige Sommertheater eigentlich nicht mit einem Stück eingeplant war. So soll es Anfang Juli eine Sommer-Tanz-Woche geben. Geplant sind Workshops und eine collagenartige Inszenierung mit Ausschnitten aus verschiedenen Stücken.