Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Tradi ankert weiter in Schmarl

Von chrw | 09.02.2012, 07:00 Uhr

Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) träumt auch davon, im Stadthafen das Marineum zu errichten - Rostocks Museum für maritime Geschichte und Technik.

Dazu gehört auch, das Traditionsschiff vom Iga-Gelände in Schmarl in den Stadthafen holen. Doch bereits im vergangenen Jahr entschied die Bürgerschaft in dieser Frage anders. Mit ihrem Beschluss für das Museumskonzept sprachen sich die Fraktionen für die Entwicklung des Marineums am jetzigen Standort des Tradi aus. Der Typ-IV-Frachter soll das Herzstück des neuen Museums sein. Außerdem soll es weiterentwickelt und eventuell durch einen landseitigen Anbau ergänzt werden. Mit ihrem Beschluss hatte die Bürgerschaft die Stadtverwaltung beauftragt, ein neues Konzept für den Iga-Park zu entwerfen und dabei das Marineum einzubetten. Ziel soll es sein, das Schiff und sein Umfeld zu einem echten Besuchermagneten in Rostock zu machen. Der Chef des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums, Dr. Peter Danker-Carstensen hatte die klare Entscheidung der Bürgerschaft mit Erleichterung aufgenommen. Denn damit hatten die langen Diskussionen über den Liegeplatz des Schiffes ein Ende gefunden.