Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball TSV Graal-Müritz schon am Freitagabend gefragt

Von Peter Richter | 29.08.2019, 18:16 Uhr

Die Seeheilbadstädter wollen sich in der Landesliga West gegen Anker Wismar für das 0:5 in Bentwisch rehabilitieren.

Los geht es um 18 Uhr im Waldstadion. „Ich denke, dass die Spieler ihre Lehren daraus gezogen haben und anders an die Sache herangehen – dass wir mehr auf die Abwehrarbeit Wert legen und nicht so einfache Gegentore kriegen. Mit neuem ,Material‘ wollen wir schnell wieder in die Spur kommen, und das kriegen wir auch hin“, so Reinhard Kempert, Abteilungsleiter Fußball des TSV.

Der sehr ordentlich in die Saison aufgebrochene Aufsteiger und Dritte FSV Bentwisch möchte nun auch erstmals auswärts punkten und sollte dazu am Sonnabend ab 14 Uhr bei der SpVgg Cambs-Leezen Traktor in der Lage sein.

Der Doberaner FC tritt diesmal erst 16 Uhr an und würde gern auch in seinem ersten Auswärtsspiel der Saison beim Lübzer SV ungeschlagen bleiben. Das wird nicht einfach, der Kontrahent ist nach bereits zwei Siegen (Anker II 4:0, PSV Wismar 2:1) selbstbewusst.

Früh mit dem Rücken an der Wand steht der SV Hafen Rostock. Der Tabellenletzte ist auch am Sonntag ab 14 Uhr am Damerower Weg gegen Dynamo Schwerin alles andere als favorisiert. Trainer Mark Bresemann aber glaubt an sein Team: „Irgendwann ist es Zeit für den ersten Dreier. Wir werden im Vergleich zum 0:6 beim PSV Wismar eine Mannschaft mit ganz anderer Qualität auf dem Platz haben und sind gerade im Heimspiel ein bisschen in der Pflicht, auch mal was abzuliefern.“

4. Spieltag West

Freitag 18 Uhr: TSV Graal-Müritz – FC Anker Wismar II

Sonnabend 14 Uhr: Hagenower SV – SG Carlow, SpVgg Cambs-Leezen Traktor – FSV Bentwisch, SV Blau-Weiß Polz – SV Plate, 16 Uhr: Lübzer SV – Doberaner FC

Sonntag 14 Uhr: FC Schönberg – PSV Wismar, SV Hafen Rostock – SG Dynamo Schwerin, FC Mecklenburg Schwerin II – SC Parchim

4. Spieltag Ost

Sonnabend 14 Uhr: u. a. Laager SV 03 – SV Jahn Neuenkirchen