Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Wasserball U12-Mannschaft des WSW Neunter beim Deutschen Pokal

Von Uwe Richter | 27.05.2019, 18:12 Uhr

Coach Sándor Vass: „Mit weniger Pech bei der Auslosung hätten wir das Spiel um Platz sieben oder fünf erreichen können.“

Im Deutschen Wasserball-Pokal holte die U12-Mannschaft des Wassersports Warnow Rostock (WSW) in Stuttgart den neunten Platz.

Zunächst trafen die Mecklenburger auf die besten Teams der Landesgruppen Süd (1. FC Nürnberg) und West (Rote Erde Hamm).

Beim 7:13 gegen Hamm kassierten sie spielentscheidend acht Hinausstellungen bei der Centerverteidigung. Bester beim WSW war Kapitän Marian Kob mit drei sehenswerten Treffern von der Centerposition.

Im Duell mit Nürnberg lagen die Rostocker zur Halbzeit mit 2:7 hinten. Dann aber startete die große Aufholjagd. Bis zur letzten Viertelpause war der 8:8-Ausgleich geschafft. Aufgrund zweier unglücklicher Schiedsrichter-Entscheidungen musste Marian Kob nach drei Fouls die Kappe absetzen. Das Spiel war jetzt völlig offen. Große Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt. Nürnberg zog auf 11:8 davon. Der WSW konterte, hatte auch nach dem 10:11 die besseren Möglichkeiten, doch die Zeit reichte nicht mehr, um ein Fünf-Meter-Werfen zu erzwingen.

Im Spiel um Platz neun gegen Gastgeber SV Cannstatt zeigten die Rostocker über die komplette Zeit ihre Stärken und gewannen mit 14:5.

WSW-Trainer Sándor Vass: „Wir hatten zwei von vier Landesgruppen-Siegern in unserer Staffel. Mit weniger Pech bei der Auslosung hätten wir mindestens das Spiel um Platz sieben oder fünf erreichen können.“

WSW Rostock: Marius Schimanski 5 Tore, Marian Kob 11, Fiete Sweers, Aleks Haak 1, Kateryna Miftakhova 7, Keno Brügge 1, Lilly Kröger 5, Leni Westendorf 1, Finley von Samson-Himmelstjerna