Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Handball Über 3000 Zuschauer kommen zum Mecklenburg-Derby

Von Bernd-Dieter Herold | 12.09.2019, 17:23 Uhr

Die Fans fiebern dem Schlager HC Empor gegen Mecklenburger Stiere am Sonnabend in der Rostocker Stadthalle entgegen.

Zum 84. Mecklenburg-Derby im Handball stehen sich am Sonnabend ab 18.30 Uhr in der Stadthalle der HC Empor Rostock und die Mecklenburger Stiere Schwerin gegenüber. „Wir erwarten über 3000 Zuschauer und natürlich eine tolle Partie“, sagt HCE-Vorstandsvorsitzender Tobias Woitendorf.

Beide Teams liebäugeln mit der Meisterschaft in der 3. Liga Nord-Ost. Die Gastgeber starteten mit drei Siegen. Die Gäste, mit einer Partie weniger, schwächelten zum Auftakt bei den Füchsen Berlin II (22:31), rehabilitierten sich mit einem 37:30 gegen Anhalt Bernburg. Doch auch die Rostocker ließen zuletzt beim 38:22 über die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz eine deutliche Leistungssteigerung erkennen.

Beide Mannschaften treten im Vergleich zum 26:17 für Empor im März an gleicher Stelle personell verändert an. Die Top-Shooter André Meuser (HCE) und Mark Mathias Pedersen sind neben weiteren Akteuren nicht mehr an Bord. Gäste-Coach Mannhard „Mücke“ Bech muss allein fünf Neuzugänge integrieren. Darunter mit Vaclav Klimt (Lovosice) den erfolgreichsten „Einlocher“ des abgelaufenen Spieljahres der tschechischen Extraliga.

Rostocks Trainer Till Wiechers („Ich freue mich auf das Duell mit Schwerin und erwarte einen knappen Ausgang“) stand und steht vor einer ähnlichen Aufgabe. Ole Diringer, Per Oke Kohnagel und Jonas Ottsen sollen dem Rückraum ein neues Gesicht geben. Allerdings konnten Diringer (Einblutung Oberschenkel) bisher nicht und Kohnagel (muskuläre Probleme) nur sporadisch eingesetzt werden. Das Duo sollte aber für das Derby fit sein. Fraglich erscheint nach einer Leisten-Operation das Mitwirken von Torwart Robert Wetzel. Für den Fall der Fälle stellt sich auch Torwart-Oldie Bernd Brümmer (48) zur Verfügung, der schon gegen die HSG Ostsee N/G mit auf dem Spielprotokoll stand.