Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Über Nacht ein fast neuer Mensch

Von Dana Bethkenhagen | 27.04.2012, 09:26 Uhr

Von heute an gehört Lukas Bothur offiziell zum Kreis der Erwachsenen.

Nervös macht das den 14-Jährigen nicht - im Gegenteil. Lukas freut sich auf seine heutige Jugendweihe im Ostseesaal des Radisson Blu Hotels. Er wird im Mittelpunkt seiner Familie stehen und diese Zeit genießen. Noch mehr freut sich der Schüler des Innerstädtischen Gymnasiums jedoch auf den kommenden Montag. Denn dann feiert er mit fast all seinen Klassenkameraden eine große Party in Hohe Düne, die er selbst organisiert hat.

Manche seiner Altersgenossen verstehen die Jugendweihe heute als offiziellen Akt mit Festrede und Urkunde, der ihnen große Geschenke einbringt. Anders Lukas: Er weiß um die Bedeutung dieser Feierlichkeit. Auch, wenn er glaubt, dass sich sein Gefühl nicht plötzlich ändern wird, so erkennt er die Jugendweihe als den Tag an, der den Übergang in das Erwachsenenalter markiert. "Es ist ein schöner Anlass, um mal mit der ganzen Familie zusammen zu sein und mit ihr zu feiern", so Lukas.

Eintritt in den nächsten Lebensabschnitt

Sieben Gäste begleiten ihn heute zur Feierstunde und schauen ihm dabei zu, wie er seinen Weg in einen neuen Lebensabschnitt geht. Dabei wird er ein Sakko und eine normale Hose tragen. Er mag es sportlich. Nach dem offiziellen Teil geht die ganze Familie in einem Restaurant essen. Zu Hause soll der Abend dann gemütlich ausklingen.

Wünsche zur Jugendweihe hat Lukas keine. "Ich bin mit dem zufrieden, was ich habe", so der bescheidene 14-Jährige, der schon heute genau weiß, was er in Zukunft machen möchte - die Informatik-Branche soll es sein. Die Bausteine für eine erfolgreiche Karriere in diesem Bereich legt er schon heute. "Ich besuche eine naturwissenschaftlich-orientierte Klasse", so Lukas. Da könne er seinen Interessen nachgehen und umgeht die für ihn weniger spannenden Fächer wie Kunst. In seiner Freizeit engagiert sich der 14-Jährige in der Freiwilligen Feuerwehr und zeigt auch Talent in Sachen Organisation. So hat er anlässlich seiner Jugendweihe mit zwei bis drei, wie er sagt, verlässlichen Mitstreitern eine Party für seine ganze Klasse organisiert. 22 Zusagen hat er bekommen. Dazu kommen noch einige Eltern und die beiden Klassenlehrer, die zum Grillen eingeladen sind. Essen, Trinken und ein Partyzelt stehen bereit. Auch Schlafplätze gibt es. Die Mädchen dürfen drinnen im Warmen die Nacht verbringen und die Jungs nächtigen draußen - in einem beheizten Zelt. Dass in dieser Nacht allerdings viel geschlafen wird, bezweifelt Lukas schon jetzt. "Im vergangenen Jahr habe ich schon einmal eine solche Party gegeben. Damals haben wir vielleicht drei Stunden geschlafen", erinnert sich Lukas.