Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Umfrage zum Wochenende Soll der Steuerzahler die Polizei-Kosten für Hansa-Spiele tragen?

Von Nicolas Bahr | 11.11.2022, 18:28 Uhr

Hubschrauber, Wasserwerfer und Hunderte Einsatzkräfte – Risikospiele des FC Hansa Rostock sichert die Polizei häufig mit einem Großaufgebot ab. Sollte der Steuerzahler dafür die Kosten tragen? Stimmen Sie auch ohne Abo ab.

Wenn unzählige Polizisten rund um das Rostocker Ostseestadion patroullieren und nahezu das gesamte Hansaviertel abgesperrt ist, kann das nur eines bedeuten: der Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock bestreitet ein Risikospiel. Die Kosten dafür betragen pro Einsatz zwischen rund 380.000 bis 700.000 Euro. Bezahlt werden diese enormen Summen bisher vom Steuerzahler.

Was halten Sie davon, dass die Kosten für Polizeieinsätze zu Spielen des Rostocker Fußballvereins durch alle steuerzahlenden Bürger aufgebracht werden? Stimmen Sie bei unserer Umfrage mit ab.

Noch keine Kommentare