Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Fußball Unbedingter Wille bringt BSV Kessin den ersten Sieg

Von Arne Taron | 28.08.2019, 18:54 Uhr

Die NNN-exklusive ausführliche Zusammenfassung vom Geschehen am 2. Spieltag in beiden Staffeln der Kreisklasse Warnow:

Staffel I

SG Groß Wokern/Lalendorf – TSG Neubukow II 11:1 (4:1)

Tore: 1:0 Werner (6.), 2:0 Baxmann (10.), 2:1 Frank (13.), 3:1 Buss (38.), 4:1 Buss (44.), 5:1 Buss (52.), 6:1 Buss (55.), 7:1 Buss (68.), 8:1 Gebert (71.), 9:1 Wrzesniak (72.), 10:1 Baxmann (79.), 11:1 Zeller (82.)

Dirk Matthews (Neubukow II): Wir waren chancenlos gegen einen starken Gegner.

Neubukow II: Bleuse – Techentin, Manthe, Lipinski, Pannenborg, Frank, P. Krüger, Rutz, Al Hassan, Ghish (46. Leitner), Steinmeier

SSV Satow II – SV Parkentin II 9:0 (3:0)

Tore: 1:0 Marco Schlünz (15.), 2:0 Roehl (34.), 3:0 Rudolphi (40.), 4:0 Storbeck (46.), 5:0 Christiansen (57.), 6:0 Schur (63.), 7:0 Roehl (67.), 8:0 Schlünz (68.), 9:0 Roehl (72./Foulelfmeter)

Michael Möwius (Parkentin II): Obwohl wir nur zu neunt antreten konnten, hatten wir die ersten 20 Minuten den Gegner gut im Griff und erarbeiteten uns Torchancen. Super Moral vom Team, das sich nicht aufgab. Reisen wir mit elf Mann an, gehen wir als Sieger vom Platz.

Satow II: Roß – P. Kandula, Böckenhauer, Roehl, Große, Schlünz, Schur, Storbeck, Kirstein, Poppe, Rudolphi

Parkentin II: Höpfner – B. Scholz, Schröder, Wollny, Horozovic, Köhn, D. Schulz, Möwius, Stockfisch

SV 1932 Klein Belitz II – LSG Elmenhorst II 1:9 (1:6)

Tore: 0:1 Haghjo (12.), 0:2 Christoph Seidel (13.), 1:2 Werner (27.), 1:3 Haghjo (30.), 1:4 Seidel (31.), 1:5 Schröder (40.), 1:6 Vagt (41.), 1:7 Haghjo (50./Foulelfmeter), 1:8 Seidel (53.), 1:9 Seidel (64.)

Gelb-Rot: 56. Braasch (Klein Belitz II)

Arne Wichmann (Klein Belitz): Wir erwischten einen völlig gebrauchten Tag. Während wir offensiv teilweise gut agierten, aber dreimal am Torgestänge scheiterten, fanden wir bei der Defensivarbeit einfach keinen Zugriff.

Felix Rösler (Elmenhorst II): Unser schnelles Umschaltspiel war der Schlüssel zum Erfolg. Wir rissen immer wieder Lücken in die gegnerische Abwehrreihe.

Klein Belitz II: Heller – Braasch, Suchland, Bohnsack, T. Janczylik, Möller, Breda, Heller (46. Krüger), Werner, D. Burmeister (82. Wiechmann), Dethloff (46. Nawrot)

Elmenhorst II: Katke – Schlaack, Schröder, Seidel, Meißner, Haghjo, Dempwolf, Schmalisch, Baitler, Vagt, Black

1. FC Obotrit Bargeshagen – PSV Rostock III 0:13 (0:5)

Tore: Kiss 4, Koper 4, Pustolla 2, Köpp 2, Tetzner

Thomas Ohde (Obotrit): Mir fehlen die Worte. Ein komplettes Versagen der Mannschaft. Mehr kann ich öffentlich nicht sagen.

Johannes Wolf (PSV III): Souveräner, auch in der Höhe verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit mühten sich die Bargeshäger noch, dagegenzuhalten, in der zweiten Hälfte machten sie nur noch durch einige unnötige Fouls auf sich aufmerksam.

Bargeshagen: Trensinger – Böttcher, F. Schulz, Gühlke (46. Vollbrecht), D. Burmeister (79. Herfert), Hillmann, Tannenberg, R. Krosky, Schumacher, Diem (46. Shaveshyan), Chr. Christoffers

PSV III: Kleminski – Wolf, Knorr, Koper, Pustolla, Böttcher, Nagel (79. Giertz), Kiss, Köpp, R. Schulz (62. Schröder), Tetzner

SC Viktoria Rostock 06 – ESV Lok II 3:3 (1:1)

Tore: 1:0 Adam (5.), 1:1 Ibrahim (29.), 1:2 Steigels (47.), 2:2 John (75./Foulelfmeter), 2:3 Oelschlägel (87.), 3:3 Adam (88.)

Morris Neu (Viktoria): Da wir den Gegner aus der vergangenen Rückrunde kannten, wussten wir, auf was wir achten mussten. Den Start nutzten wir sehr schnell aus, brachten beide Stürmer mit einem langen Ball in eine super Position und verwandelten die Pfostenabpraller per Kopf. Anschließend verloren wir leider den Faden und ließen Lok mehr und mehr ins Spiel kommen. Nach der Pause kamen wir nach einem Sekundenschlaf fast unter die Räder, doch der Elfmeter brachte uns wieder auf Schlagdistanz. Die Endabrechnung war gerecht. Jeder konnte mit dem gewonnenen Punkt zufrieden sein.

Robert Behnke (ESV Lok II): Nach anfangs Schwierigkeiten und frühem Rückstand kamen wir besser ins Spiel. Leider konnten wir unsere Chancen in der ersten Halbzeit nicht konsequent nutzen. In der zweiten war es ausgeglichen. Daher ist das Unentschieden gerecht.

SC Viktoria 06: Töpfer – Wolfinger, Maik Neu, Bäcker, Karow (85. Morris Neu), Tempel, John, Adam, Strehlow, Drewes, Franz

ESV Lok II: Orlowski – Schröder, Stötzner, Lindemann, Kopplin (46. Oelschlägel), Speer, Ibrahim (66. Hinze), Ehmke, Steigels (89. Sonnevend), Engel, Herdin

Hohen Luckower VfB – TSV Rostock 2011 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Plaster (19.), 1:1 Sieland (37./Foulelfmeter), 2:1 Jandt (42./ Foulelfmeter), 3:1 Steinbach (59.)

Gelb-Rot: 89. Marcel Heß (TSV 2011)

Marcel Heß (TSV 2011): Die Einstellung einiger Akteure war genauso schlecht wie phasenweise die merkwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters, die er auf beiden Seiten traf.

TSV 2011: Steinert – Schultz (58. Riese), T. Krüger, Worbs, Martin Klenner (83. Ammer), Bork, Sieland, Stoffregen (35. Matthias Klenner), Heumann, Marcel Heß, Mahnke

Staffel II

BSV Kessin – Groß Wokern/Lalendorf II 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 Tschirner (15.), 1:1 Geppert (30.), 2:1 Witte (38.), 3:1 Tschirner (52.), 4:1 Töllner (82.), 5:1 Nobis (83.)

Jan Tschirner (Kessin): Wir wollten unbedingt den ersten Sieg einfahren. Trotz der mäßigen Chancenverwertung konnten wir unser Ziel erfüllen.

Kessin: Büttner-Janner – Hammon, Riesner, Stefan, Laubert, Klingenberg (71. Dittmann), Tschirner, Kolbe (78. Töllner), Bauer, Hutfilz, Witte (78. Nobis)

FSV Nordost Rostock II - SV 1926 Cammin 3:3 (2:3)

Tore: 0:1 Radeloff (16.), 1:1 Dräger (23.), 2:1 Klink (28.), 2:2 Wehler (43.), 2:3 Radeloff (44.), 3:3 Klink (59.)

Tim Tritter (Nordost II): In einem schwachen Spiel auf beiden Seiten konnte nur ein Remis entstehen, alles andere wäre Zufall gewesen.

Andrea Hecker (Cammin): Ein Spiel mit vielen Chancen. Gerade am Ende waren wir am Drücker. Aufgrund der vielen Tormöglichkeiten zum Schluss wäre auch ein Sieg nicht unverdient gewesen. So wird sich der Gastgeber über diesen Punkt mehr freuen als wir.

FSV Nordost II: Schult – Isbarn, Klink, Voß (86. Marx), Bringmann, St. Kölzow, Trzeciak, Rose, Dräger (69. Kühn), Kleinow, Geisler

Cammin: Hofmann – T. Hecker, Fiß, Wehler, Schröter, H. M. Siewert, Glawaty, Drescher (78. M. Siewert), Nehls, Tomahogh, Radeloff

SV 47 Rövershagen II – Gnoiener SV II 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Maximilian Karmann (5.), 2:0 M. Karmann (24.), 3:0 M. Karmann (69.), 4:0 Harder (87.), 5:0 Nörenberg (88.)

Gelb-Rot: 80. Gnoien II

Stephan Braun (Rövershagen II): Gute Reaktion von uns auf das 1:5 in Cammin zum Auftakt. Wenn wir unsere Chancen konsequent ausspielen, hätte es auch noch deutlicher werden können.

Rövershagen II: Hamann – Abel, Bethge (60. Hentschel), Harder, Shekh Osman, Petschow (68. Nauber), Nörenberg, Braun, St. Karmann, M. Karmann (75. Röblitz), Hinz

FSV Bentwisch III – Internationaler FC II 5:0 (4:0)

Tore: 1:0 Schöppan (2.), 2:0 Philip Schmidt (26./Eigentor), 3:0 Wende (28.), 4:0 Schöppan (38.), 5:0 Ronny Müller (78.)

Denes Griska (FSV Bentwisch III): Nach dem frühen 1:0 waren wir klar überlegen und machten immer Druck nach vorne In der zweiten Halbzeit war wegen der Wärme klar die Luft raus bei beiden Mannschaften.

Bentwisch II: Brümmer – König, Berkhahn (46. Seide), Westphal, Schöppan (77. Wandtke), Wende, Müller, Girgolas (62. Walocha), Brandt, Porath, Mielke

Internationaler FC II: Kolar – Scharf, Quade, Dylla (65. Wandelt), Philip Schmidt, Glandien (65. Marckwardt), Kujus, Hamann, Quade, Erdmann (46. Lenz), Piero Schmidt

Alt Sührkow – Schwaaner Eintracht II 4:2 (3:1)

Tore: 1:0 Gräfe (10.), 2:0 Seemann (33.), 2:1 Sopha (41./Eigentor), 3:1 Stoll (43./Foulelfmeter), 3:2 Brosius (80.), 4:2 Seemann (82.)

LSV Boddin 51 – TSV Thürkow 2:3 (1:1)

Tore: 1:0 Schöneweiß (25.), 1:1 Feldmann (41.), 1:2 Clemens (63.), 2:2 Schöneweiß (67.), 2:3 Clemens (87.)