Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Erneut Bombendrohung in Rostock Unbekannter versendet Droh-SMS - schnelle Entwarnung

Von Stefan Tretropp | 13.06.2017, 13:07 Uhr

Erneut hat es heute eine Bombendrohung gegen ein in Rostock ansässiges Telekommunikationsunternehmen gegeben. Erst am vergangenen Mittwoch drohte ein Unbekannter mit der Explosion einer Bombe in derselben Firma.

Wie die Polizei mitteilte, ging gegen 9.30 Uhr die Drohung per SMS ein. Die Polizei eilte sofort an die beiden Standorte an der Holzhalbinsel und in die Doberaner Straße. Sofort veranlassten die Beamten eine Evakuierung beider Gebäude.

Bis etwa 11 Uhr, also rund anderthalb Stunden, mussten die Mitarbeiter draußen ausharren, ehe von der Polizei Entwarnung gegeben werden konnte. "Nachdem wir im Rahmen unserer Ermittlungen von keiner Ernsthaftigkeit ausgehen konnten, wurden alle Maßnahmen wieder aufgehoben", sagte Dörte Lembke, Pressesprecherin der Polizeiinspektion.

Wie sie weiter betonte, laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei auf Hochtouren. Man arbeite mit Hochdruck daran, den Täter ausfindig zu machen. Erst Mitte vergangener Woche gingen bei dem Mobilfunkanbieter zwei Bombendrohungen ein, wenig später war auch Scandlines betroffen, der Fährverkehr musste eingestellt werden.