Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Rostock Video: Großrazzia im Hotel

Von Stefan Tretropp | 21.03.2018, 14:30 Uhr

Polizei-Hundertschaft geht gegen mutmaßliche Urkundenfälscher aus Osteuropa vor - umfangreiches Beweismaterial sichergestellt

Die Polizei hat am frühen Morgen des Mittwochs eine groß angelegte Razzia in Rostock durchgeführt. Hintergrund der Aktion waren Ermittlungen gegen mehrere Beschuldigte wegen Urkundenfälschung und illegale Arbeitsaufnahme in der Hansestadt. Wie Matthias Menge, Sprecher der Bundespolizei, sagte, sei die Durchsuchung gegen 6 Uhr angelaufen.

Rund 120 Beamte aus Rostock und Blumberg bei Berlin hätten mehrere Zimmer eines Hotels im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel an der Petersdorfer Straße durchsucht. Von 14 Beschuldigten wurden laut Polizei acht angetroffen, deren Zimmer durchsucht wurden. "Es gab Hinweise, dass die Tatverdächtigen mit gefälschten EU-Identitätskarten illegal einer Arbeit nachgehen", erklärte Menge. Schwer bewaffnete Polizisten riegelten das gesamte Hotel ab, zudem wurden Hinter- und Seitenausgänge gesperrt. Die Beschuldigten sind laut Polizei "Nicht-EU-Staatsangehörige aus Osteuropa", die Zimmer in dem Hotel angemietet hätten, um später illegal eine Arbeit aufzunehmen. Zu den konkreten Ergebnissen der Razzia wollte sich Mattias Menge nicht äußern, nur so viel: "Wir haben umfangreiches Beweismaterial sicher gestellt, welches jetzt ausgewertet werden muss." Die Ermittlungen werden von der Rostocker Bundespolizei im Auftrag der hiesigen Staatsanwaltschaft geführt. Sie werden noch einige Zeit andauern.