Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Nach Messerangriff in Rostock Video: Polizistin schießt mutmaßlichen Autodieb nieder

Von Stefan Tretropp | 04.06.2018, 12:22 Uhr

Beamte suchen mit Metalldetektor nach Projektil. Angeschossener 28-Jähriger nicht in Lebensgefahr

Nach dem nächtlichen Polizeigroßeinsatz im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen, bei dem ein 28-jähriger mutmaßlicher Autodieb von einer Polizistin angeschossen und schwer verletzt wurde, hat am Montag Morgen die Tatortarbeit bei Tageslicht eine Fortsetzung gefunden. Die Neustrelitzer Straße wurde für die Ermittlungsarbeiten im Bereich eines Parkplatzes, auf dem sich der Zwischenfall ereignet hatte, gesperrt. Zwei Hunde kamen zum Einsatz. Kriminalbeamte mit einem Metalldetektor untersuchten den Boden. Laut Harald Nowack, Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft, konzentrierte sich die Suche auf das noch immer fehlende Projektil aus der Schusswaffe der Polizistin.

 In direkter Nähe einer großen Blutlache auf dem Boden steht ein Auto mit zertrümmerten Scheiben. An diesem hatte sich der mutmaßliche Einbrecher zu schaffen gemacht. Laut Nowack gab die 20-jährige Polizeibeamtin in Notwehr einen Schuss aus ihrer Dienstwaffe auf den Oberschenkel des Mannes ab, der, nachdem er bei einem Autoeinbruch ertappt wurde, mit einem großen Messer auf die junge Beamtin zuvor losgegangen war. Der 28-jährige Tatverdächtige aus Rostock ist polizeibekannt und legte trotz mehrfacher Warnungen das Messer nicht weg. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren.