Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Viva Touristika Rostock Trend zu zwei oder drei Reisen im Jahr

Von Chris Valentin | 18.01.2019, 20:21 Uhr

Die „Viva Touristika“ heute eröffnet - bis zu 13000 Besucher werden erwartet. Individualurlaub gewinnt an Bedeutung

Schon zur Mittagszeit drängen sich gestern die Besucher an den Ständen in der Hanse Messe. Die Aussteller freuen sich über das rege Interesse gleich zur Eröffnung der „Viva Touristika“. Nach Schätzung von Frank Baumann, Projektleiter der größten Reisemesse in MV, werden sie wie in den Jahren zuvor knapp 13 000 Gäste begrüßen können. Die sollen einen möglichst breiten Einblick in die Palette regionaler Anbieter von Urlaub, Freizeit und Transport erhalten. Die Veranstaltungsfläche wurde in diesem Jahr um 1300 auf etwa 10 000 Quadratmeter erweitert.

„Wir haben so eine quantitative, vor allem aber auch eine qualitative Verbesserung erreichen können“, sagt Baumann. „Während Pauschalreisen gerade für Familien attraktiv bleiben, sehe ich Individualurlaub in diesem Jahr stark an Bedeutung gewinnen. Der Trend geht weg vom großen Jahresurlaub, hin zu zwei oder drei Reisen im Jahr.“ Um für eine ausgewogene Mischung zu sorgen, bietet die Messe neben den Ständen der Touristikunternehmen und Unterhaltung auf der Bühne auch Vorträge von Reisenden an. Sie sollen Inspirationsquelle für neue Reiseziele und -arten sein – beispielsweise auf zwei Rädern.

Messe "Fahrrad Rostock" lockt gleich nebenan

Das ist Themenschwerpunkt der Messe „Fahrrad Rostock“, die die andere Hälfte der Halle belegt. Katrin Parsch, Produktmanagerin bei Kofahl Reisen, sieht auch eine Synergie zwischen den Reisemitteln. „Wir bieten regelmäßig Radreisen an. Die Fahrräder transportieren wir mit einem Anhänger und der Bus kann mit den Gästen so auch in die Niederlande oder nach Österreich fahren, ohne die lange Anfahrtsstrecke mit dem Rad bewältigen zu müssen.“

Doch nicht nur das Rad, sondern auch das Flugzeug sieht Parsch als Ergänzung zur Busreise. „Allein aus Zeitgründen bieten wir auch Flug-Busreisen an. Ab Rostock geht es los zum Flughafen und in beispielsweise Spanien wartet bereits unser eigener Bus auf die Gäste, so dass diese ausgeruht und mit wenig Anfahrtszeit starten können.“ Einer von ihnen stand auch auf der Messe. Parsch: „Jedes Jahr treffen wir hier Besucher, die noch nie in einem Reisebus saßen. Daher haben wir immer einen dabei, damit man die Geräumigkeit erleben kann.”

Jetzt im Winter steigt Lust auf Sonne und WärmeDass sich Flüge großer Beliebtheit erfreuen, kann auch Lucas Hofmann, Flugbegleiter bei Germania, bestätigen. „Die Direktflüge vom Flughafen Rostock-Laage auf die Kanaren sind sehr populär. Besonders jetzt im grauen Wetter steigt bei vielen die Lust auf Sonne, Wärme und die vielfältige Kultur anderer Länder.“

Diese Abwechslung vom Alltag symbolisieren auch einige Stände. Beim Vogelpark Marlow schaut ein Uhu die erstaunten Menschen mit großen Augen an, während neben an die urige Tiroler Stube zum Hinsetzen einlädt.

Als Messe will die „Viva Touristika“ den Besuchern das Interesse am Reisen näher bringen – direkt vor Ort. Das man nicht weit reisen muss, um andere Orte zu besuchen, demonstriert Udo Klingenberg vom Flugsimulator Rostock. Mit moderner Technik wird an einem voll funktionsfähigen Cockpitmodell die Steuerung einer Boeing 737 ermöglicht. Ein Flug von Rostock-Laage nach Stockholm? „Kein Problem“, sagt Klingenberg. „Das macht natürlich Spaß und ist für Technikbegeisterte ein Riesenerlebnis, aber seit Sommer 2018 haben wir unser Angebot erweitert und bieten Unternehmen Seminare und Weiterbildungen an.“

Seit drei Jahren stellt sich der Flugsimulator Rostock zusammen mit dem Flughafen Rostock-Laage, der Fluggesellschaft Germania und dem Rostocker Reiseveranstalter Panoramica auf einem Gemeinschaftsstand vor.