Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Veranstaltung Warnemünde feiert die vierten Tage der Kunst

Von MAPP | 07.05.2018, 21:00 Uhr

Vom 17. bis 21. Mai läuft die Veranstaltung für Kunst im öffentlichen Raum.

Der Holzschnitzer Harald Wroost ist für Warnemünde bedeutsam. Er hat kürzlich das Warnemünder Fischmädchen für das Heimatmuseum fertig gestellt. Und er ist Teil des Programms bei den vierten Tagen der Kunst im öffentlichen Raum, die vom 17. bis 21. Mai unter dem Titel „Musik, Kunst & Mee(h)r“ stattfinden. Er wird am Sonnabend, 19. Mai, und Sonntag, 20. Mai, von 10 bis 10.45 Uhr live vor dem Reformhaus in der Poststraße 16b eine Kapitänsfigur schnitzen. Begleitet wird er von Olaf Hobrlant und seinem Sohn Steffen Wroost.

„Ein Höhepunkt ist die Aufführung der Filmmusik-Rock-Revue ,Die alten Filme 4’“, kündigt Mit-Iniator Andreas Buhse an. Bei der großen Open-Air-Show im Kurhausgarten wird dieser als Kulturdenkmal miteinbezogen. Beteiligt beim mehrtätigen Spektakel im Ostseebad sind die Band Penny, das Tanzatelier Luna sowie Olaf Hobrlant von Spill, den die Gäste in Indianermontur bewundern können, die sich der Musiker selbst angefertigt und mit Perlen bestickt hat. Der Eintrittist frei. Im Rahmen der Veranstaltung werden an diesen Tagen im Umfeld von Kunstwerken musikalische Darbietungen geboten. Manche stehen in direktem Zusammenhang mit dem Kunstwerk, wie bei dem Kunstwerk „Hier und Jetzt – Where the Magic happened“ von Clea Stracke und Verena Seibt, das im Volksmund nur Roter Pfeil heißt. Für diesen hat Olaf Hobrlant den Song „Hier und Jetzt“ geschrieben.

Die vierten Tage der Kunst im  öffentlichen Raum werden von der Tourismuszentrale und dem Handels- und Gewerbeverein unterstützt, der auf dem Kirchenplatz die Pfingstzeit mit Gastronom Matthias Hirsch organisiert. Außerdem ist Knut Linke von der Agentur Kulturmeer dabei. Am Sonntag, 20. Mai, öffnen auch die Handweberei von Ines Heinrich und die Galerien von Anke Heider und Anke Tölle am Georginenplatz.