Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Ringen Karl Thoms nach 1:7-Rückstand noch zu Bronze

Von Peter Richter | 02.05.2019, 15:45 Uhr

Talent vom SV Warnemünde freut sich über einen tollen Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften im Griechisch-Römisch.

Bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften der Griechisch-Römisch-Ringer im hessischen Hösbach erkämpfte Karl Thoms vom SV Warnemünde in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm Bronze.

„Leider wurden wir schon am ersten Tag aus den Finalträumen gerissen, als Karl gegen den späteren Finalisten Kristian Flink (VfL Wolfhagen – d. Red.) nach Punkten unterlag“, so Coach Benno Gallinat. „Samstag ließ er dann aber dreimal nichts anbrennen und gewann souverän“ gegen Peter Chirikov vom SC Unterföhring nach Punkten sowie Tobias Müller (ESV München Ost) und Ben Münchow (Greifswalder RV) jeweils auf Schultern.

Damit stand der Ostseestädter im Duell um Bronze Keymi Rothweiler (KSC Ludwigshafen-Friesenheim) gegenüber. Anfangs kam er überhaupt nicht zurecht und lag zur Pause 1:7 hinten. In Runde zwei aber war die Zeit von Karl Thoms gekommen. Mit einem schönen Wurf und anschließender Rolle entschied er den Kampf für sich.

Trainersohn Jason Gallinat (SVW/41 kg) wurde Neunter. „Der Kopf und das drohende Aus haben ihn total blockiert. So blieb Jason nur der Kampf um Platz neun (gegen Lean Justin Bobek vom KSV Hohenlimburg – d. Red). Da war der ganze Druck weg, und er gewann vorzeitig durch eine schöne Schleuder auf Schultern. Im nächsten Jahr darf er ja noch mal in der B-Jugend ran, da ist noch Luft nach oben“, befand der Papa.

Dicht dran an einer Medaille war Justin Schimpf vom PSV Rostock (62 kg). Nachdem er jeweils einen Kampf verloren und (nach Punkten gegen Fabian Schnell/TuS Aldenhoven) gewonnen hatte, musste er sich um Bronze Luca Deininger (SV Ebersbach) nach Punkten geschlagen geben. Am Ende wurde er somit Vierter im Siebener-Feld.