Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Meisterschaft der Rettungsschwimmer Warnemünder Wasserwacht trägt den Meistertitel

Von nnn | 26.06.2017, 20:45 Uhr

Wasserwacht ist erfolgreich beim 41. Bundeswettbewerb in Bad Tölz. Zweiter Platz an die Frauenstaffel

Bei der DRK-Wasserwacht ist die Freude riesig groß. Alle sind super stolz auf den erreichten Erfolg. „Unsere Warnemünder sind Deutscher Meister  im Rettungsschwimmen beim 41. Bundeswettbewerb in Bad Tölz geworden“, sagt DRK-Sprecherin Stefanie Kasch. Kein Wunder, dass die erfolgreichen Schwimmer beim Fotoshooting mit Trainer Thomas Powasserat alle vor Stolz strahlen. Das Mixed-Team schwamm der Konkurrenz davon. 130 Teilnehmer aus ganz Deutschland hatten  sich in unterschiedlichsten Disziplinen gemessen – so etwa im Tauch-, Flossen- und Kleiderschwimmen. Weitere Wettbewerbe  gab es in Erster Hilfe und Gewässerschutz. Insgesamt trafen sich 19 Teams der DRK-Wasserwacht aus ganz Deutschland. Die Anforderungen bei diesem Wettbewerb sind hoch.

Für den Wettkampf der Mixed-Teams gingen aus dem Kreisverband Rostock Wasserwachtleiter Lars Hennig, Sven Hennig, Maria Wenzel, Christoph Merz, Nelly Gütschow und Olga Dragunowa unter Leitung ihres Landestrainers Thomas Powasserat an den Start.

Neben dem Meistertitel gab es einen weiteren Erfolg: Auch eine Rostocker Frauenstaffel mit Anne Herbst, Sarah Wenzel, Alina Tristram, Tina Blei und Charlotte Große-Thie war bei diesem  Wettbewerb vertreten und sicherte sich einen hervorragenden zweiten Platz. Im Wasser mussten die Teilnehmerinnen ihr Können in  sechs anspruchsvollen Schwimmstaffeln beweisen.

Kommentar von Maria Pistor: Doppelt wichtig
Der Erfolg der Warnemünder Rettungsschwimmer ist doppelt wichtig: Zum einen spornt er die Ehrenamtler an, sich weiter zu engagieren. Zum anderen zeigt er, dass unsere Retter in Form sind. Das ist ein positives Signal. Und die Rettungsschwimmer von Warnemünde brauchen nach dem tragischen Unfall von vergangener Woche eine extra Portion Mut.