Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion NNN

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Willkommen im Zelt: Theater startet die Spielzeit

Von Juliane Hinz | 21.09.2011, 08:14 Uhr

Am Wochenende feiert das Volkstheater den Start in die Spielzeit.

Damit wird auch das Theaterzelt, die Spielstätte für die kommenden Monate, offiziell eingeweiht. Gleich drei Gelegenheiten gibt es für das Publikum, einen ersten Blick in das Zelt am Werftdreieck zu werfen - und natürlich auf die Produktionen, die den Spielplan bereichern werden.

Am Freitag startet das Theaterwochenende mit der Wiederaufnahme von "Effi Briest". Die Inszenierung von Matthias Brenner hatte im März zunächst eine traurige Premiere vor leeren Zuschauerrängen gefeiert, war dann in der Nikolaikirche zu sehen und wird jetzt im Theaterzelt zu erleben sein. Lisa Flachmeyer spielt die lebenslustige Effi, die den wesentlich älteren Baron Innstetten (Ulrich Müller) heiratet, sich aber wenig später in Major Crampas (Paul Walther) verliebt und schließlich ins Unglück stürzt. Zu sehen ist das Schauspiel um 19.30 Uhr.

Philharmonie und Tänzer in einem Projekt

Eine Premiere gibt es am Sonnabend zu erleben. Das Tanztheater von Bronislav Roznos gestaltet zum ersten Mal eine Inszenierung zusammen mit der Norddeutschen Philharmonie. "First Dance Works with Orchestra" heißt das Stück, dessen Premiere eigentlich für das vergangene Frühjahr geplant war. Die Schließung des Großen Hauses machte sie unmöglich. Nun kann das Tanztheater im Zelt endlich dem Publikum vorgestellt werden. Roznos sagt: "Dieses Stück ist ganz anders als meine bisherigen." Denn es gebe keine durchgehende Geschichte, sondern vielmehr eine Fülle von kleinen Erzählungen. "Ich möchte, dass die Tänzer ein schönes Stück Tanz von hoher Qualität zeigen können, ohne sich dabei auf den Charakter einer Figur konzentrieren zu müssen", sagt der Chefchoreograf des Volkstheaters. Die Norddeutsche Philharmonie spielt unter der Leitung von Manfred Hermann Lehner Musik zeitgenössischer Komponisten. So sind unter anderem Stücke von Philip Glass, Alberto Ginastera, Avo Pärt und Takashi Yoshimatsu zu hören. Die Premiere des Tanztheaters beginnt um 19.30 Uhr. Zu erleben ist dann auch Daniele Varallo, neues Mitglied im Rostocker Tanztheater.

Für Freunde des Theaters und alle Neugierigen gibt es am Sonntag einen Tag des offenen Zeltes. Diese Veranstaltung ist traditionell - bislang immer im Großen Haus - die Eröffnung der Spielzeit. Ab 11 Uhr wird ein Querschnitt durch den Spielplan geboten. Außerdem soll in diesem Jahr das Theaterzelt als neue Hauptbühne im Fokus stehen. Hier wird das Volkstheater seine großen Vorstellungen und Konzerte bestreiten, während im Großen Haus Baumaßnahmen laufen. Voraussichtlich im Herbst 2012 wird die Bühne wieder bespielt werden.

Hinter den Kulissen: Tag des offenen Zeltes

Am Sonntag will das Volkstheater der Öffentlichkeit sein neues Domizil vorstellen. Darum lädt die städtische Bühne zu einem Tag des offenen Theaterzeltes ein, mit dem der Start der Spielzeit gefeiert werden soll. Um 11 Uhr öffnen sich die Türen zum Foyer und zum 410 Besucher fassenden Theaterzelt. Intendant Peter Leonard wird die Gäste begrüßen. Danach werden alle Sparten die Höhepunkte der Spielzeit vorstellen, unter anderem Ausschnitte aus dem Tanztheater „First Dance Works“ und Arien aus „La Bohème“. Außerdem gibt es Gesprächsrunden über die Herausforderungen des Zeltprojekts sowie ein buntes Kinderprogramm.