Sandburgen-Wettbewerb : Auf die Schippe, fertig, los!

Mit Sand, Wasser und Dekomaterialien  lassen kleine und große Baumeister imposante Sandskulpturen entstehen.
Mit Sand, Wasser und Dekomaterialien lassen kleine und große Baumeister imposante Sandskulpturen entstehen.

Graal-Müritz, Börgerende, Kühlungsborn und Rerik starten morgen mit Sandburgenwettbewerb in Saison

von
06. Mai 2016, 12:00 Uhr

Morgen heißt es zum dritten Mal „Auf die Schippe, fertig, los!“. In insgesamt sieben Ostseebädern entlang der Küste wird mit einem großen Sandburgenwettbewerb in die Saison gestartet. Auch in Graal-Müritz und Börgerende sowie Kühlungsborn und Rerik können Einheimische und Gäste aus Sand und bunten Strandutensilien kreative Bauwerke entstehen lassen.

Entweder allein, zu zweit oder im Team darf in dem großen Natur-Sandkasten gebuddelt und der kreativen Ader freien Lauf gelassen werden. Neben den Baumaterialien Sand und Wasser, die ausreichend vorhanden sind, dürfen die Baumeister auch weitere Hilfsmittel und Dekoration mitbringen.

Los geht es in Graal-Müritz um 11 Uhr am Strand an der Seebrücke, in Börgerende um 14 Uhr am Strandabschnitt bei der Holzbrücke, in Kühlungsborn um 11 Uhr beim Strandaufgang 2 und in Rerik um 14 Uhr bei der Seebrücke. Hier können sich Interessenten auch noch spontan anmelden. Passendes Equipment wie Eimer und Schaufel stehen ebenfalls zur Verfügung. Am Ende wird eine Jury die schönsten Sandskulpturen prämieren. Auf die Gewinner warten sogar Preise.

Zusätzlich zu dem Buddelspaß sorgen abwechslungsreiche Programme in den einzelnen Ostseebädern für Unterhaltung bei den Zuschauern.

Vorabanmeldung:
Graal-Müritz: Haus des Gastes, www.graal-mueritz.de;
Börgerende: www.gemeinde-boergerende-rethwisch.de;
Kühlungsborn: www.kühlungsborn.de;
Rerik: Kurverwaltung

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen