Jetzt gehört sie Rostock : Diese Jacke verschenkte Udo an „Honey“

Panikrocker Udo Lindenberg mit Lederjacke: „An Erich ,Honey’ Honecker.“
1 von 2
Panikrocker Udo Lindenberg mit Lederjacke: „An Erich ,Honey’ Honecker.“

Eines der berühmtesten Museumsstücke der Hansestadt wird zurzeit im Berliner Stasi-Museum gezeigt

von
18. August 2015, 08:00 Uhr

Die Museen der Hansestadt haben eine Menge historischer Kunstwerke und kultureller Wertobjekte zu bieten. Den wohl größten Schatz besitzt das Kulturhistorische Museum: Die berühmte Lederjacke, die Udo Lindenberg 1987 Erich Honecker bei dessen erstem Besuch in der Bundesrepublik schenkte. Im Gegenzug bekam der Panik-Rocker damals eine Schalmei von „Honey“, wie Lindenberg den DDR-Staatschef nannte. Museumschef Dr. Steffen Stuth sagt stolz: „Ja, es ist die Original-Jacke.“ Seit 1991 befindet sie sich in der Rostocker Sammlung, nachdem sie auf einem Solidaritätsbasar in Ost-Berlin vom VEB Shanty-Jugendmoden Rostock ersteigert wurde. Und sie ist gefragt: „Die Lederjacke ist fast immer auf Reisen“, sagt Stuth. Bis Oktober befindet sie sich noch in der Ausstellung „Mit dem Sonderzug nach Pankow“ im Stasi-Museum in Berlin. Sie soll aber auch mal wieder in Rostock gezeigt werden.

Und in der Hansestadt gibt es sogar noch ein weiteres Kunstobjekt, das an den Hamburger Musiker erinnert. Im Protokollzimmer des Rathauses hängt ein von Lindenberg gemaltes Likörell – ein Bild, das der Sänger aus verschiedenen Likören kreierte. „Das Werk ,Vorgedacht’ wurde 2008 von einer Berliner Firma ersteigert und hängt seitdem als Dauerleihgabe im Rathaus“, sagt Kulturamtsleiterin Dr. Michaela Selling. Der Sänger hatte das Bild bei einem Konzert nach Rostock mitgebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen