Nadelöhr in Warnemünde : Geh- und Radweg wird ab 2020 verbreitert

nnn_plus
Auch wenn Fußgänger und Radler sich aufeinander einstellen: In Spitzenzeiten sind 8000 Radler pro Tag auf dem kombinierten Geh- und Radweg in der Parkstraße unterwegs.
Auch wenn Fußgänger und Radler sich aufeinander einstellen: In Spitzenzeiten sind 8000 Radler pro Tag auf dem kombinierten Geh- und Radweg in der Parkstraße unterwegs.

In der Warnemünder Parkstraße muss für die geplanten Bauarbeiten ein Stück Küstenwald weichen.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer

nnn.de von
13. Juni 2018, 12:00 Uhr

Den Geh- und Radweg in der Warnemünder Parkstraße vor dem Küstenwald teilen sich derzeit noch Radler und Fußgänger. Das hat sich eingespielt, es gibt trotz der Enge eigentlich keine Vorkommnisse. Dennoch...

Dne hG-e und wdeRga in der Waeernrndüm Prßkasaret rov dme lnsdewtaKü tinlee hsci dtierez honc daRrel ndu Fnßägru.ge asD ath hsic e,seniigltep es tgbi ztort edr enEg nileihcetg eenik oesoVmnris.km

chDenon lgit seide kceetSr lsa tloaeussb hröNaed,l ednn rde eWg its edi meits ebaenehfr taedRscker in toRscko tp.ebrhüau srneoesdB na ermnagmSeto ndis drot sib zu 0800 rRedla wesnertu.g sDa tslsä scih hacu na end etrWen edr sleleMstsne n,blseae ide im nentreIt zlvaohienbcralh .isdn

lieW ied untoiSiat sfttnerhcä eedwrn ssm,u aht ihsc der airtbsrOte hocsn vor enrahJ mit ecurhntEgsndätsnergi dnu rFmäctneha ztezemg.tsuamnse ehbalsD hnaeb xrpteenE irndcveeeehs tVaeairnn fgteprü udn eeiing cuah wr.freveon Vm„o cihTs sti s,zinhiwnce ssda eid nngneraezed nntrGeagaael wtsae läFhec gebaenb u“s,ms tsag rSeiahcetbaebr rbRteo iörhchlF mov Atm für eneeal.srkngaVhr A„n sdmeei tSükc diwr ien gaeinremesm -eGh nud Rgwaed afu eneir Bitree nvo 542, ernMet tne,aeglg“ so red ehrresakVrnl.ep

tkrtauSptn dre Baßnemahuma sit ma Gßro lKiener Weg – an sdemei pttnnenukoK widr ied Sarßte saewt breetiev.rtr neHrti med Issibm nfgät es na, ssda der gWe etreweitr ri.dw Das dnsi wtea 5,21 Metre ewzg.Plitann „Frü deeis ahßmaeMn ssmu awets mvo üteKswndla h,cnewei das wrued trnabtega dnu raüdf elgnie onsch ihänguemlnFegnegl vo,“r so dre lhnkerraerV.spe Frü eid Fgluänl erd Bäuem insd tbsieer tjezt zfsehilAngcglnunpsaue in rde soktoRrec iedHe al.rreisite iDe hHöe dre iioInesttnv iwdr rov ushcAnuegisnrbe htcni netnba.n

Dei rbhOceäfle des heewGegs zum wKltaüsend iwdr mit tleesnansiPtefr .ettelglhers ürF den wdRaeg ufa dre tieeS urz raeßtS ist nie lrAhbupeat-abso hn.seeeorvg Im gamZsaennmuh tmi der anmßheMa endrew ied tkrzpePäla vro red aheol-uEeccSl und edm eHnsa sBte teWsrne tleoH conh eaminl eptrgfü nud eun erogedn.t

„ftuLä aells ahnc alPn, tertsan edi raniteeBabu aAnfgn 2002 dun redwen tcmlöihsg urz aiosSn 0022 e“gif,tr stga hlircöF.h nI dme mnsZhegamuan drwi ied slMtilitene las gehilfruesuQn für eid ehcSul muttze.sge

zur Startseite