Corona-Auswirkungen in Rostock : Hafengeburtstag wird abgesagt

Der Überseehafen Rostock wird in diesem Jahr 60 Jahre alt.
Der Überseehafen Rostock wird in diesem Jahr 60 Jahre alt.

Die geplanten Feierlichkeiten zum 60. und 70. Jubiläum am 1. Mai wurden gestrichen. Diese sollen nachgeholt werden.

von
17. März 2020, 16:56 Uhr

Rostock | Die für den 1. Mai geplante Feier zum Geburtstag des Rostocker Fracht- und Fischereihafens (RFH) sowie des Überseehafens werden aufgrund der aktuellen Entwicklung durch die Corona-Pandemie abgesagt. Für die Geschäftsführungen beider Häfen stehe die Sicherheit und Gesundheit von Besuchern dabei im Vordergrund.

"Mit den Hafenfeierlichkeiten wollten wir gemeinsam auf Rostock als großen Hafenstandort aufmerksam machen. Wir bedauern sehr, diese maritime Veranstaltung für Rostock absagen zu müssen", so die Geschäftsfühungen von RFH und Rostock Port. "Die Sicherheit steht aber an erster Stelle, und wir halten die Entscheidung für dringend geboten."

Die Feierlichkeiten sollen in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung nachgeholt werden, wobei ein Zeitplan dafür derzeit aber noch nicht vorliege.

Der RFH wird in diesem Jahr 70 Jahre und der Überseehafen 60 Jahre alt. Um das zu feiern, sollten die geplanten öffentlichen Feste in den Standorten Fracht- und Fischereihafen, Überseehafen, Traditionsschiff und Kreuzfahrtterminal Warnemünde an diesem Tag ursprünglich mit mehreren Fahrgastschiff-Shuttle-Angeboten für die Besucher miteinander verbunden werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen