Coronavirus : Rostocker Mediziner kritisiert Tests bei Centogene

Katrin Zimmer von 25. März 2020, 20:15 Uhr

nnn+ Logo
Die Tests seien nicht geeignet, um die Erkrankung gesichert auszuschließen, sondern diese im Verdachtsfall nachzuweisen, sagte Prof. Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Universitätsmedizin Rostock.
Die Tests seien nicht geeignet, um die Erkrankung gesichert auszuschließen, sondern diese im Verdachtsfall nachzuweisen, sagte Prof. Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Universitätsmedizin Rostock.

2000 Mitarbeiter der Stadt hatte Oberbürgermeister Madsen am Wochenende vorsorglich untersuchen lassen.

Rostock | Vorsorglich auf das Coronavirus testen, nur um zu testen? Skeptisch sieht das Prof. Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Universitätsmedizin Rostock, wie er am Mittwoch sagte. So hatte das Biotechnologie-Unternehmen Centogene am Wochenende mit Erlaubnis von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) 2000...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite