Verständigung trotz Mundschutz : Anstecker soll Hörgeschädigten in Corona-Zeiten helfen

von 02. März 2021, 16:00 Uhr

nnn+ Logo
Das internationale Zeichen für Gehörlosigkeit ziert den Anstecker, den Anna von Düring zeigt.
Das internationale Zeichen für Gehörlosigkeit ziert den Anstecker, den Anna von Düring zeigt.

Die HNO-Klinik Rostock macht zum Welttag des Hörens auf die Probleme Betroffener in Corona-Zeiten aufmerksam,

Rostock | Ein durchgestrichenes Ohr – das internationale Zeichen für Hörbehinderung ziert den orangefarbenen Anstecker, den die Mitarbeiter der Rostocker Hals-Nasen-Ohren-Klinik (HNO-Klinik) dieser Tage verteilen. Es ist ein Zeichen der Solidarität. Zum Welttag des Hörens am 3. März wollen sie auf die Probleme und Bedürfnisse von Hörgeschädigten in der Corona-P...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite