Demonstration in Rostock : Mühlendamm soll sicherer für Radfahrer werden

von 27. August 2021, 19:27 Uhr

nnn+ Logo
Wie Radfahrer auf einem Pop-Up-Radweg in beiden Richtungen am Mühlendamm fahren könnten, zeigten am Freitag Florian Becker von Greenpeace Rostock und Sophia Rabien vom Radentscheid Rostock.
Wie Radfahrer auf einem Pop-Up-Radweg in beiden Richtungen am Mühlendamm fahren könnten, zeigten am Freitag Florian Becker von Greenpeace Rostock und Sophia Rabien vom Radentscheid Rostock.

Greenpeace und der Radentscheid Rostock fordern eine Autospur für Radelnde zur Verfügung zu stellen. Das Amt für Mobilität hingegen prognostiziert Rückstaus. Die Kurve am Hewag-Schlösschen soll aber sicherer werden.

Rostock | Radfahrer sollen am Mühlendamm in Rostock mehr Platz bekommen, um sicherer fahren zu können. Greenpeace und der Radentscheid Rostock schlagen vor, eine der beiden Autospuren stadtauswärts für Radfahrer bereit zu stellen. Wie dies aussehen könnte, zeigten Vertreter beider Initiativen am Freitagnachmittag mit einem so genannten Pop-Up-Radweg, auf der in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite