Geringere Corona-Fallzahlen : Das sind die Gründe für das „Rostock-Phänomen“

von 12. Januar 2021, 18:00 Uhr

nnn+ Logo
Nicht nur an die Maskenpflicht würden sich die Rostocker besonders gut halten.
Nicht nur an die Maskenpflicht würden sich die Rostocker besonders gut halten.

Laut Mediziner Prof. Emil Reisinger gibt es im Vergleich zu anderen Regionen einen entscheidenden Unterschied.

Rostock | Seit Wochen weist die Deutschlandkarte mit Zahlen der Corona-Infizierten ein Nord-Süd-Gefälle auf. Während in Bayern, Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt die Inzidenzwerte teilweise sogar jenseits von 600 liegen, sticht im Nordosten stets Rostock als Ort mit geringen Zahlen ins Auge. Der Infektionsmediziner Professor Emil Reisinger von der Rostocke...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite