Kunst in der Krise : Rostock greift für Kulturschaffende tief in die Tasche

von 23. November 2020, 18:55 Uhr

nnn+ Logo
Straßenkunst ist im Zuge des zweiten Lockdowns erneut aus dem Stadtbild verschwunden. Das soll sich bald ändern.
Straßenkunst ist im Zuge des zweiten Lockdowns erneut aus dem Stadtbild verschwunden. Das soll sich bald ändern.

Durch Umsatzeinbußen in der Pandemie schwer getroffenen Künstlern wird auch in 2021 durch die Hansestadt geholfen.

Rostock | Es soll ein zaghafter Lichtblick in eine, für viele noch ungewisse Zukunft sein. Mit 200.000 Euro will Rostock einen Kultur Winter 2021 finanzieren. Damit geht die Stadt nun in die Vollen, um möglichst viele Kulturschaffende der Hansestadt zu involviere...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite