Kommentar von Katrin Zimmer : Bestattungen sollten in Rostocker Händen bleiben

Katrin Zimmer von 23. Februar 2021, 05:00 Uhr

nnn+ Logo
Der Neue Friedhof in Rostock wurde 2020 in das Bundesweite Verzeichnes des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
Der Neue Friedhof in Rostock wurde 2020 in das Bundesweite Verzeichnes des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Damit es beim Geschäft mit dem Tod nicht um Profit geht, muss ein neues Krematorium her, sagt Chefreporterin Katrin Zimmer.

Rostock | Lesen Sie dazu: Rostock braucht dringend ein neues Krematorium Die Kapazitäten im Rostocker Krematorium reichen bei Weitem nicht aus. Schon jetzt weichen Bestatter deshalb auf andere Einrichtungen im Land aus. Für eine Stadt dieser Größe ist das ein Armutszeugnis, wenn sie ihren Verstorbenen nicht auf heimatlichem Terrain den letzten Weg ermögliche...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite