Rostock : Lübecker Straße wird wegen Bauarbeiten zum Nadelöhr

Einen Mischwasserkanal sowie zwei Schachtbauwerke will die Nordwasser GmbH erneuern. Dafür wird die Rechtsabbiegerspur in die Max-Eyth-Straße gesperrt.
Einen Mischwasserkanal sowie zwei Schachtbauwerke will die Nordwasser GmbH erneuern. Dafür wird die Rechtsabbiegerspur in die Max-Eyth-Straße gesperrt.

Nordwasser erneuert Kanäle an der Kreuzung zwischen L22 und Max-Eyth-Straße. Ab 30. Juni ist je nur eine Spur frei.

von
22. Juni 2020, 18:00 Uhr

Rostock | Eng wird es ab der kommenden Woche am Holbeinplatz in Rostock. Am 30. Juni startet Nordwasser dringend notwendige Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Lübecker und Max-Eyth-Straße am Werftdreieck. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Dafür werden zwei der vier Fahrbahnen gesperrt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis 7. August andauern. Die Straßenbahnen fahren in der Zeit wie gewohnt.

Mehr dazu: Bahnstrecke zwischen Steintor und Bahnhof wird gekappt

Einen Mischwasserkanal sowie zwei Schachtbauwerke will die Nordwasser GmbH erneuern. Dafür wird die Rechtsabbiegerspur in die Max-Eyth-Straße gesperrt, von Nordwesten kommend kann weiter links in diese abgebogen werden.

Die Max-Eyth-Straße selbst wird in Richtung Lübecker Straße auf eine Spur reduziert, beide Abbiegeoptionen in Richtung Innenstadt sowie stadtauswärts sind aber weiterhin gegeben, hieß es.

Gebaut wird unterirdisch, Asphalt bleibt unberührt

Das Einzugsgebiet des im Jahr 1958 erbauten Mischwasserkanals sind der gesamte Thomas-Müntzer-Platz sowie die Straßen- und Gleisflächen in der Lübecker Straße. Bei starkem Regen können laut Nordwasser über diesen bis zu 300 Liter pro Sekunde abgeleitet werden.

Auch interessant: Nordwasser lässt Abwasser auf Coronaviren testen

Als Querung der L22, der am meisten befahrenen Straße Mecklenburg-Vorpommerns, sowie der Straßenbahntrasse der Rostocker Straßenbahn AG unterliege der Kanal einer besonders starken Beanspruchung.

Nordwasser nutzt auf einer Länge von 35 Metern das sogenannte Schlauchliner-Verfahren. Ohne die darüber liegende Straßendecke zu öffnen, wird ein elastischer Schlauch in den Kanal eingezogen und mit heißem Dampf ausgehärtet.

Mehr lesen: Wege in Rostock führen durch blaue Rohre

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen