Patenschaft für „Sea-Eye 4“ : Rostock will Retter von Geflüchteten unterstützen

von 04. April 2021, 05:00 Uhr

nnn+ Logo
Das Rettungsschiff 'Sea-Eye 4' bei der Taufe im Februar. Künftig will die Hansestadt den Einsatz der Retter mit finanziellen Mitteln unterstützen.
Das Rettungsschiff "Sea-Eye 4" bei der Taufe im Februar. Künftig will die Hansestadt den Einsatz der Retter mit finanziellen Mitteln unterstützen.

Mit mehreren Tausend Euro sollen die Aktivitäten gefördert werden. Oberbürgermeister Madsen befürwortet das Anliegen.

Rostock | Um künftig noch mehr Geflüchteten Schutz bieten zu können, will Rostock die Arbeit auf dem Seenotrettungsschiff „Sea Eye 4“ finanziell unterstützen. Jährlich 7000 Euro soll die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye, die sich um das Schiff kümmert, das derzeit auf einer Werft in Rostock liegt, für die Arbeit bekommen. Das empfahl zumindest Obe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite