Rostocks Steinkohlekraftwerk : Betreiber wollen es frühestens 2030 abschalten

von 25. März 2021, 19:25 Uhr

nnn+ Logo
Das Steinkohlekraftwerk im Rostocker Überseehafen soll nach dem Willen von den Umweltaktivisten von Rostock for Future bereits 2025 abgeschaltet werden.
Das Steinkohlekraftwerk im Rostocker Überseehafen soll nach dem Willen von den Umweltaktivisten von Rostock for Future bereits 2025 abgeschaltet werden.

Doch Rostock for Future und die Grünen wollen EnBW und Rhein Energie das Geschäft mit der Kohle vermiesen.

Rostock | Kilometerweit sind bei gutem Wetter die Abgase aus dem Schornstein des Steinkohlekraftwerks in Rostocks Osten zu sehen. Doch wenn es nach den Vorstellungen der Klimaaktivisten von Rostock for Future geht, soll damit 2025 Schluss sein. Durch einen Kniff wollen auch die Grünen in der Bürgerschaft EnBW aus Karlsruhe und Rhein Energie AG aus Köln ihr Gesch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite