Doch nicht mit S-Bahn in den Seehafen? : Rostock will stattdessen Busverkehr mit Mobilitätspunkt ausweiten

von 22. Januar 2021, 05:00 Uhr

nnn+ Logo
Weil das Land sich noch nicht zu einer Wiederbelebung der S-Bahn-Strecke in den Überseehafen geäußert hat, plant der Infrastruktursenator Holger Matthäus (Grüne) einen Mobilitätspunkt für Busse an der Hafenzufahrt.
Weil das Land sich noch nicht zu einer Wiederbelebung der S-Bahn-Strecke in den Überseehafen geäußert hat, plant der Infrastruktursenator Holger Matthäus (Grüne) einen Mobilitätspunkt für Busse an der Hafenzufahrt.

Gewerkschaften und Betriebsräte fordern aber eine Schienenanbindung. Die Bürgerschaft müsse nun "klare Kante zeigen".

Rostock | In der Diskussion um die Wiederaufnahme einer S-Bahn-Linie zum Rostocker Überseehafen fordern nun auch die Gewerkschaften die Stadt zum Handeln auf. Doch laut Infrastruktursenator Holger Matthäus (Grüne) müsse die Landesregierung handeln und sich positio...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite