Guten Morgen, Rostock : Langsam an die Weihnachtsgeschenke denken

von 27. Oktober 2021, 05:00 Uhr

nnn+ Logo
Jedes Jahr die gleiche Frage: Was schenken wir uns bloß zu Weihnachten?
Jedes Jahr die gleiche Frage: Was schenken wir uns bloß zu Weihnachten?

Weihnachten ist gar nicht mehr so lange hin. Was schenken wir dieses Jahr bloß den Kindern, fragt sich NNN-Redakteur Jens Griesbach.

Rostock | Meine Frau fragte mich letztens, was wir denn den Kindern zu Weihnachten schenken sollen. Weihnachten? Ach ja, das ist ja gar nicht mehr so lange hin. Allerdings habe ich mich gedanklich noch nicht mit dem bevorstehenden Weihnachtsfest beschäftigt. Auch weihnachtliche Gefühle sind bei mir noch Fehlanzeige. Da können auch die Schoko-Weihnachtsmänner in den Supermarkt-Regalen nichts daran ändern. Aber es hilft ja nichts! An jedem Jahresende kommt Weihnachten bestimmt. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Also muss das Gehirn angestrengt werden. Was können wir den Kindern bloß schenken? Die haben doch schon alles: Handys, Play Station, Fernseher – alles, was Jugendliche heute halt so brauchen. Mir fällt nichts ein. Und bis zum Heiligen Abend ist es ja auch noch ein bisschen hin. Dankbar bin ich für den klassischen Spruch meiner Frau: „Dieses Jahr schenken wir beide uns nichts zu Weihnachten! Wir haben alles!“ Ein Glück! Da bin ich diese Sorge schon mal los. Aber am Ende gibt es doch immer eine kleine Aufmerksamkeit, jedenfalls von mir. Es ist doch auch langweilig, wenn Heiligabend nichts unter dem Weihnachtsbaum liegt. Nur eine kleine Überraschung, es muss ja nicht zu teuer sein. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite