Kultur : Konzerterlebnis in St.-Johannis-Kirche

Beim Liederabend trat Lydia Krüger auf, Robert Aust begleitete sie am Flügel.
Beim Liederabend trat Lydia Krüger auf, Robert Aust begleitete sie am Flügel.

Gelungener Liederabend als Vorgeschmack auf das Bachfest.

nnn.de von
04. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Auf dem Weg zum Bachfest 2019 lädt der Bachverein Rostock seit seiner Gründung vor einem Jahr regelmäßig zu Konzerten ein. Das dritte Konzert des Jahres am vergangenen Sonntag wurde als Liederabend gestaltet. Die Masterstudentin der Rostocker Hochschule für Musik und Theater Lydia Krüger musizierte, begleitet am Flügel von Robert Aust, ein Gesangsprogramm mit Liedern von Robert Schumann über Franz Schubert bis hin zu Felix Mendelssohn Bartholdy. Die junge Mezzosopranistin, aufgewachsen bei Bonn, ist durch eine rege Konzerttätigkeit regelmäßig im In- und Ausland zu erleben. Bei gemeinsamen Auftritten mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock und bei den Festspielen MV ist sie dem heimischen Publikum schon bekannt. Robert Aust, Lydia Krügers Partner am Klavier, ist in Mecklenburg-Vorpommern auch längst kein Unbekannter mehr. Sowohl als Klavierpartner als auch als Solist und mit seinen kammermusikalischen Fähigkeiten überzeugt Robert Aust sein Publikum und die Fachpresse. An ihrer hohen Musikalität und ihrer Freude am gemeinsamen Musizieren ließen beide Künstler an diesem ersten Adventsabend des Jahres im Gemeinde-Chor-Haus der St.-Johannis-Kirche Rostock keinen Zweifel. Mit einem gut abgestimmten und fließenden Programm wurde der Liederabend ein Erlebnis der Extraklasse.

Die ersten beiden Bachvereinskonzerte waren Kulturabende, in denen sich Klaviermusik und Lesung abwechselten. Beim Liederabend stand nun die Musik allein im Mittelpunkt. Robert Schumanns Liederkreis mit Texten von Joseph von Eichendorff wählten die Künstler als Programmbeginn. Franz Schuberts Vertonungen der Texte von Wilhelm Müller in der „Winterreise“, Goethes „Gretchen am Spinnrade“ und Matthäus von Collins „Zwerg“ erklangen nach der Transkription der Schumann’schen „Widmung“ von Franz Liszt, die Robert Aust am Flügel interpretierte.

Auf Mendelssohns „Auf den Flügeln des Gesanges“, basierend auf Texten von Heinrich Heine, folgte solistisch am Flügel Robert Aust mit einer Auswahl aus Schuberts Klavierstücken D 946 Nr.2 in Es-Dur. Weihnachtslieder von Peter Cornelius bildeten den Abschluss des Konzertes und schlugen damit einen wunderbaren Bogen zur nun begonnenen Adventszeit. Mit ihrem Liederabend boten Lydia Krüger und Robert Aust ein Konzerterlebnis, das für die Konzertgäste lange nachwirken wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen