Neubukow : 35-Jähriger greift Polizisten mit Messer an - Beamter schießt

Lino Mirgeler_dpa.jpg

Erst schießt ein Mann mit einem Luftgewehr auf Passanten, dann droht er damit sich umzubringen und plötzlich attackiert er einen Polizisten.

von
11. Januar 2020, 12:53 Uhr

Offenbar in Notwehr hat ein Polizist am Freitagabend in Neubukow (Landkreis Rostock) auf einen 35-Jährigen geschossen. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Vor dem Polizeieinsatz habe der Mann mit einem Luftgewehr aus dem Fenster seiner Wohnung auf zwei Passanten geschossen und sie leicht verletzt, teilte die Polizei am Samstag mit. Als die Beamten an der Wohnung eintrafen, drohte der 35-Jährige sich umzubringen. Im Gespräch mit ihm habe er die Polizisten plötzlich mit einem Messer angegriffen, woraufhin einer der Beamten dem Mann ins Bein schoss.

Von den Polizisten wurde keiner verletzt. Der 35-Jährige sei im Krankenhaus operiert worden.

Die Beamten waren mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Der 35-Jährige sei der Polizei bereits bekannt gewesen. Er habe wahllos auf die Passanten mit dem Luftgewehr geschossen. Eine Frau erlitt den Angaben zufolge eine Schussverletzung am Gesäß, ein Mann eine Schwellung am Fuß.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen