Bentwisch : Erzieher beenden Ausbildung am ILL

Aus dualen Auszubildenden werden Kollegen. Beate Arndt (hinten v.l.), Bereichsleiterin und Mitglied der ILL-Geschäftsleitung, Helga Kiesewalter, Stellvertreterin des 1. Geschäftsführers, und der 1. Geschäftsführer Sergio Achilles heißen die neuen Kollegen beim ILL herzlich willkommen: Chris Fester (vorne v.l.), Maria Roggelin und Michelle Ziegler.
Aus dualen Auszubildenden werden Kollegen. Beate Arndt (hinten v.l.), Bereichsleiterin und Mitglied der ILL-Geschäftsleitung, Helga Kiesewalter, Stellvertreterin des 1. Geschäftsführers, und der 1. Geschäftsführer Sergio Achilles heißen die neuen Kollegen beim ILL herzlich willkommen: Chris Fester (vorne v.l.), Maria Roggelin und Michelle Ziegler.

Zum ersten Mal werden Zeugnisse an Absolventen der neuen Fachschule sowie neuen Ausbildung vergeben.

von
12. Juli 2020, 14:26 Uhr

Bentwisch | Am Institut Lernen und Leben e. V. (ILL) mit Sitz in Bentwisch konnten diese Woche erstmals Abschlusszeugnisse für angehende Erzieher vergeben werden – und das gleich zwei Mal.

Bereits am Mittwoch erhielten Chris Fester, Maria Roggelin und Michelle Ziegler nicht nur ihr Abschlusszeugnis, sondern auch gleich einen Arbeitsvertrag am ILL. Sie waren die Ersten, die ihre dreijährige duale Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher für 0-10-Jährige in Bentwisch antraten, nachdem MV diese 2017 ins Leben gerufen hatte.

ILL-Bereichsleiterin Beate Arndt freut sich über den Familienzuwachs. "Vom ersten Tag ihrer Ausbildung an waren sie in die Erzieherteams integriert und überzeugten dort durch Engagement, Fleiß und Wissensdurst. Sie haben in den drei Jahren Ausbildung unser pädagogisches Konzept der Kreativitätspädagogik vorbildlich verinnerlicht. Daher war es nur eine logische Konsequenz, nun den Ausbildungsvertrag durch einen Arbeitsvertrag zu ersetzen."

Erste Absolventen der neu eröffneten Fachschule

Am Freitag gab es schließlich Zeugnisse für 29 Schüler, die vor vier Jahren ihre Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher für Kinder und Jugendliche im Alter von 0–27 Jahren an der damals neu eröffneten Fachschule für Pädagogik und Sozialwesen des ILL in Bentwisch starteten. Rund ein Drittel will auch nach der Ausbildung am ILL festhalten. Sie starten ihr Berufsleben in einer der fast 70 Einrichtungen, die das ILL in MV betreibt.

Wenn das neue Schuljahr im August beginnt, besuchen knapp 150 Schüler die Fachschule für Pädagogik und Sozialwesen. Deren Campus in Bentwisch wurde 2019 durch ein zweites Schulgebäude erweitert, um der gesteigerten Ausbildungsnachfrage zu entsprechen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen