Rostock : Paare schmieden Liebesbeweis

In ihrer Werkstatt in der Hartestraße ist Goldschmiedin Dürten Klitsch in ihrem Element und lässt ihrer Kreativität freien Lauf.
Foto:
In ihrer Werkstatt in der Hartestraße ist Goldschmiedin Dürten Klitsch in ihrem Element und lässt ihrer Kreativität freien Lauf.

In der Östlichen Altstadt gestalten Verliebte ihre eigenen individuellen Trauringe in netter und gemütlicher Atmosphäre. #wirkoennenrichtig

nnn.de von
14. Februar 2018, 11:50 Uhr

Vom Wohnhaus sind es nur wenige Meter über den Hof zur Werkstatt. Das ist gut so. Denn manchmal spaziert Dürten Klitsch noch im Pyjama rüber und setzt sich an die Werkbank. Die Goldschmiedin ist gern unabhängig – auch von Öffnungszeiten. Heute arbeitet sie an einem Silberring. Mit Feingefühl lässt sie die Feile über das Material gleiten. Ein Unikat soll entstehen. Die Schmuckdesignerin weiß, wie schwer es ist, für jeden das passende Juwel zu kreieren. „Das fängt schon an bei der Frage nach Gold oder Silber, filigran oder auffällig“, so Klitsch.

Da wundert es nicht, dass so mancher Mann den Weg zum Juwelier scheut aus Sorge, seiner Angebeteten zum Beweis seiner Liebe das Falsche auszusuchen. Dabei gehören Schmuckstücke nicht nur am Valentinstag zu den beliebtesten Geschenken, weiß Dürten Klitsch. In ihrer Werkstatt in der Östlichen Altstadt bietet sie Schmuck- und Trauringkurse an, bei denen Paare ihren ganz individuellen Liebesbeweis selbst schmieden können. „Gerade für Verlobte ist es eine schöne Sache, den Ring fürs Leben in eigner Handarbeit herzustellen. Dabei gestaltet er ihren und sie seinen Ehering. Ich begleite sie dabei, helfe und nehme letzte Korrekturen vor“, erklärt Klitsch.

Die gebürtige Rostockerin ist Goldschmiedin aus Leidenschaft. Nach vier Jahren Zahnmedizinstudium entschied sich die heute 39-Jährige für eine Goldschmiedelehre in Kühlungsborn. „Ich habe mir damit einen Kindheitstraum erfüllt und heute noch die größte Freude an meiner Arbeit.“ Seit 2010 hat Klitsch ihren Goldladen mit Werkstatt in der Hartestraße. „Ich arbeite nach Aufträgen und manchmal auch spontan am Abend. Dann kann es sein, dass ich, wenn meine Tochter im Bett ist, hinten auf dem Hof gehe“, berichtet die Rostockerin.

Ihre Kurse richten sich immer nach den Wünschen der Kunden. Egal, was die Leute machen wollen, sie ermöglicht es. „Vor einigen Wochen haben ein paar Frauen Jungesellinnen-Abschied bei mir gefeiert. Jede hat sich ein Perlenarmband gemacht“, berichtet sie. Bis zu drei Teilnehmer finden Platz in ihrer Werkstatt. Während eines Trauringkurses vergehen schon mal vier bis sechs Stunden. „Ich bin ein guter Gastgeber und versorge meine Schäfchen mit Kaffee, Saft, Wasser und auf Wunsch mache ich auch gern ein Käsebrot“, so Dürten Klitsch.

Trotz aller Leidenschaft für das Handwerk, allein vom Goldschmieden kann Klitsch nicht leben. „Ich habe das von Anfang an gewusst, aber die Liebe zum Beruf war so stark, dass ich diesen Weg trotzdem gegangen bin“, sagt sie. Im Frühjahr und den Sommermonaten arbeitet sie als Touristenführerin. „Ich leite englischsprachige Touren zu Sehenswürdigkeiten MVs“, berichtet die Rostockerin, die als junge Frau fünf Jahre in New York lebte. In ihrer Heimat fühlt sich die Mutter einer Tochter wohl und hofft, noch mehr Menschen für ihre Kunst zu begeistern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen