Warnemünde : Port Party mit großem Feuerwerk

Die „Magellan“ fährt seit 1985, ist 222 Meter lang und 28 Meter breit. Sie hat Platz für 1452 Mitreisende und 660 Crewmitglieder.
Die „Magellan“ fährt seit 1985, ist 222 Meter lang und 28 Meter breit. Sie hat Platz für 1452 Mitreisende und 660 Crewmitglieder.

von
15. Juni 2016, 08:00 Uhr

Heute steht die zweite Port Party am Neuen Strom auf dem Programm. Zur Verabschiedung der „Celebrity Eclipse“ und der „Magellan“ haben die Tourismuszentrale und Hanseatische Eventagentur erneut ein unterhaltsames Programm vorbereitet. Ab 17 Uhr gibt es auf der „Santa Barbara Anna“ Livemusik mit der Warnemünder Band Spill. Es folgen Auftritte der Warnemünder Trachtengruppe, des Shantychors Luv un Lee und das spektakuläre Schlepperballett der Reederei Fairplay Towage. Um 21.30 Uhr wird die „Celebrity Eclipse“ musikalisch verabschiedet. Das Höhenfeuerwerk mit Musik startet zum Auslaufen der „Magellan“ um 22 Uhr. Durch das Programm führen die Moderatoren Horst Marx und Torsten Dück. Der Eintritt ist dank der rührigen Sponsoren frei.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen