Rostock : Rechtsradikale Parolen gerufen

Symbolfoto

Symbolfoto

Außerdem hörten die zehn Personen Rechtsrock und störten damit die Anwohner.

nnn.de von
10. Oktober 2018, 06:28 Uhr

Eine Gruppe von zehn Menschen hat Dienstagabendes in der Warnowallee in Rostock laut Rechtsrock gehört und außerdem mehrfach verfassungsfeindliche Parolen gerufen. Die Polizei habe daraufhin die Personalien der Beteiligten aufgenommen, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Auf den Vorfall seien sie aufmerksam geworden, weil sich Anwohner beschwert hätten.

Der 27 Jahre alte Haupttatverdächtige sei außerdem mit mehr als zwei Promille ins Polizeirevier Lichtenhagen gebracht worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Darunter fällt auch das Rufen verfassungsfeindlicher Parolen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen